Bürgermeisterinfo´s

Der Bürgermeister informiert über aktuelle Themen

Bürgermeisterinfo vom 24.03.2017

Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,

es ist mir ein wichtiges Anliegen, Sie in gewohnter Art und Weise über einige aktuelle Punkte zu informieren.

Ganztagsschule an der Grund- und Mittelschule Adelsdorf

Auch im kommenden Schuljahr wird es an unserer Grundschule ein vielfältiges Angebot an Betreuungsmöglichkeiten nach Unterrichtsschluss geben. Neu ist, dass wir die kostenpflichtige Mittagsbetreuung in eine kostenfreie „offene Ganztagsschule“ umwandeln. Ein entsprechender Antrag wird bei der Regierung gestellt. Die „gebundene Ganztagsschule“ bleibt davon unberührt. Auch die zusätzlichen Angebote wie Früh-, Spät-, Freitags- und Ferienbetreuung werden unverändert angeboten. Im kommenden Schuljahr wird es von der 1. bis zur 4. Klasse jeweils eine „gebundene Ganztagsklasse“ geben. Bei der kostenfreien „offene Ganztagsschule“ bieten wir Kurzgruppen (bis 14 Uhr) und 16 Uhr Gruppen an. Wir freuen uns, dass die Angebote von den Eltern so gut angenommen werden.

Von 2010 bis 2016 lag die Trägerschaft der Mittagsbetreuung bei der Johanniter Unfallhilfe. Alle Mitarbeiterinnen, die bisher bei der Johanniter Unfallhilfe tätig waren, sind nun in der Ganztagsschule bei der Gemeinde Adelsdorf beschäftigt. Rechnet man das gesamte Betreuungspersonal im sozialen Bereich (Kindertagestätten, Ganztagsschulen) zusammen, ist dies der Mitarbeiterstärkste in der Gemeinde Adelsdorf.

Kindertagestätten im Gemeindegebiet

Eine gute, ganzheitliche und flexible Betreuung der Kinder liegt uns sehr am Herzen. Daher wird der Kinderbetreuung in der Gemeinde Adelsdorf ein hoher Stellenwert eingeräumt.

Neben den zwei Kindertagesstätten der katholischen Kirche, Sancta Maria (Adelsdorf), St. Theresia (Aisch) sowie der evangelischen Kindertagesstätte Flohkiste (Neuhaus), stehen als weitere Betreuungseinrichtungen noch die gemeindlichen Kindertagesstätten Villa Regenbogen und Villa Sonnenschein sowie die gemeindliche Kinderkrippe Villa Kunterbunt zur Verfügung.

Aktuell werden in der Gemeinde Adelsdorf in allen Einrichtungen insgesamt 344 Kinder betreut. Im Bereich der Kinderkrippen von 0 bis 3 Jahre nehmen 94 Eltern das Angebot wahr. Ab 3 Jahre bis Schuleintritt werden 250 Kinder in unseren Kindergärten im Gemeindegebiet betreut.

Die Baumaßnahmen an der Kindertagesstätte Villa Sonnenschein in der Schule sind weitestgehend abgeschlossen. Mit dem Erweiterungsbau der Kinderkrippe Villa Kunterbunt an der Schule wird demnächst begonnen. Der Förderbescheid von der Regierung von Mittelfranken für die energetische Außensanierung an der Kindertagesstätte Flohkiste in Neuhaus über 179.000,- € ist nun eingegangen. In der Kindertagesstätte in Aisch findet in Kürze eine Begehung mit der Kindergartenaufsicht statt. An diesem Termin werden wir festlegen, welche Baumaßnahmen (Toiletten etc.) zeitnah durchzuführen sind.

Sanierung Alte Schule Aisch

Die Sanierung der Alten Schule in Aisch wird eine der nächsten großen Sanierungsmaßnahmen der Gemeinde Adelsdorf. Bereits mehrfach hat sich eine Arbeitsgruppe aus Gemeinderäten getroffen, um mögliche Sanierungsvarianten auszuarbeiten. Mit diesen Varianten werden wir dann bei der Regierung von Mittelfranken Fördermöglichkeiten ausloten und entsprechende Beschlüsse im Gemeinderat fassen.

LED Straßenbeleuchtung

Der Gemeinderat hat einer Komplettumstellung der Straßenbeleuchtung auf LED zugestimmt. Natürlich steht die Energieeinsparung mit an erster Stelle. Aber auch das Thema Wartung, längere Lebensdauer, Sicherheit und Lichtverteilung haben uns dazu bewogen, diesen Schritt zu gehen. In einigen Bereichen in der Gemeinde (z.B. im Wohngebiet Oesdorfer Straße) wird aktuell jede zweite Straßenlampe in der Nacht abgeschaltet. Mit der neuen LED-Beleuchtung werden künftig wieder alle Lampen leuchten.

Bei Fragen zu den einzelnen Themen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Ihr
Karsten Fischkal

1. Bürgermeister

 

 

Bürgermeisterinfo vom 15.07.2016

Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,

es ist mir ein wichtiges Anliegen, Sie über einige Punkte zu informieren.

Hausnummernschilder

Ich wurde von ehrenamtlichen Mitarbeitern der BRK Bereitschaft Adelsdorf informiert, dass die Hausnummern in vielen Bereichen der Gemeinde Adelsdorf sehr schlecht zu finden sind. Die Rettungsdienste brauchen daher zum Teil sehr lange, um den Einsatzort zu finden. Bitte überprüfen Sie, ob Ihre Hausnummer an einer von der Straße aus gut sichtbaren Stelle angebracht ist. Es geht um Ihre Sicherheit!

Der Gully ist kein Müllschlucker!

Gullys sind dafür gemacht, Niederschläge und Straßenschmutz zu schlucken. Abfälle sind kein Fall für den Abfluss! Oftmals durch Unwissenheit werden jedoch immer wieder Putz- und Autowaschwasser, Farbreste oder andere Schad- und Abfallstoffe in den Gullys entsorgt, die dann in unsere Gewässer eingeleitet werden und diese verschmutzen. Helfen Sie uns, die Belastungen unserer Gewässer auf ein Minimum zu reduzieren und viele Tier- und Pflanzenarten zu schützen. Vielen Dank für Ihren aktiven Beitrag zum Umweltschutz!

Illegale Müllentsorgung

Es hört nicht auf! Bereits mehrfach fanden im Gemeindegebiet illegale Müllablagerungen (Reifen, Kühlschränke etc.) im Wald und an den Wertstoffcontainern statt. Hinweise, auch anonym, die zur Feststellung des Täters oder der Täter führen, nehmen die Gemeindeverwaltung oder die Polizei entgegen.

Öffnungszeiten der Deponie Medbach
Montag bis Freitag von 8:00 Uhr bis 12:00 und 13:00 bis 17:00 Uhr
Samstag von 8:00 bis 14:00 Uhr

Kehrdienst im Gemeindegebiet

Bereits 2014 wurde im Gemeinderat einstimmig beschlossen, die Kehrungen im Gemeindegebiet zu reduzieren und den Winterdienst mit aufzunehmen.

Die jährlichen Kosten der externen Beauftragung der Straßenreinigung betragen 62.000 €. Die Kosten des gemeindlichen Bauhofs für die Straßenreinigung schlagen mit rund 55.000 € jährlich zu Buche. Die Kosten des gemeindlichen Winterdienstes wurden jährlich mit durchschnittlich 28.000 € kalkuliert. Die Gesamtkosten für ca. 77 km Straßenreinigung und Winterdienst belaufen sich somit auf rund 145.000 € im Jahr. Der Anteil für die Reinigung gemeindlicher Straßen und Wege liegt bei 48 %. Der Kalkulationszeitraum beträgt 3 Jahre. Die Kalkulation 2016 ergab, dass die Gebühren ab 01.01.2017 nun 1,00 € (vorher 0,90 €) pro Meter Straßenfrontlänge (Verteilungsmaßstab) im Jahr betragen. Die Straßenreinigungssatzung wurde ohne Beanstandung durch die Rechtsaufsicht geprüft.

Damit der Kehr- und Winterdienst ordnungsgemäß durchgeführt werden kann, sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen. Bitte halten Sie an den Kehrtagen die Straßen frei.

An folgenden Tagen wird im Gemeindegebiet gekehrt:

Kehrliste am Mittwoch

Adelsdorf, von Erlangen Straße über Marktplatz bis Höchstadter Straße, BG Oesdorfer Weg, BG Läusberg und Industriegebiet

Kehrliste am Donnerstag

Adelsdorf, rechts und links der Bahnhofstraße und Flurstraße

Kehrliste am Donnerstagnachmittag

Aisch

Kehrliste am Freitag

(in dieser Reihenfolge) Nainsdorf, Neuhaus, Heppstädt, Wiesendorf, Weppersdorf, Uttstadt und Lauf

 

Bei Rückfragen zu einzelnen Themen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Ihr

Karsten Fischkal

1. Bürgermeister

Bürgermeisterinfo vom 22.04.2016

Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,

es ist mir ein wichtiges Anliegen, Sie in gewohnter Art und Weise über einige aktuelle Punkte zu informieren:

Spielplätze in der Gemeinde Adelsdorf
An 19 Standorten im Gemeindegebiet stehen unseren Kindern und Jugendlichen Spiel- und Freizeitflächen (Bolzplätze, Spielplätze und Skateranlage) zur Verfügung. Mittlerweile wurden sämtliche Anlagen vom KUVB (Kommunaler Unfallversicherungsverband) überprüft und in diesem Zuge defekte bzw. den heutigen Sicherheitsstandards nicht mehr entsprechende Spielgeräte ausgetauscht. Unsere Spielplätze sollen aber nicht nur sicher sein, sondern auch von unseren Kindern und Jugendlichen gerne angenommen werden. Hierzu ist mir Ihre Meinung wichtig! Über eine konstruktive Kritik, Anregungen – aber auch Lob – freue ich mich.

Neugestaltung Friedhof in Aisch
Die Gestaltung des gemeindlichen Friedhofs in Aisch geht in die 3. Runde. Als nächstes wird die Mauer im nördlichen Bereich des Friedhofes saniert, neue Wege werden gebildet sowie Friedbäume und Familienurnengräber angelegt. Zudem hat der Bauausschuss beschlossen, ein Kreuz aus Metall mit ca. 4 m Höhe als zentralen Blickpunkt an der östlichen Mauerseite anzubringen.

Tieferlegungen Friedhof in Aisch
Große Probleme bereitet uns der Wassereintritt beim Aushub von Gräbern, nicht nur im alten sondern auch im neuen Bereich des Friedhofs. Aufgrund dieser Problematik wurde vom Bauausschuss nach intensiver Beratung und einem Ortstermin die Entscheidung getroffen, dass zukünftig keine Tieferlegungen mehr durchgeführt werden. Allerdings bestehen bereits Grabrechte an Doppelgräbern mit Tieferlegung, bei denen die Grabberechtigten eine Vierfachbelegung vorgesehen hatten. Analog der Vorgehensweise im alten Friedhofsteil besteht hier die Möglichkeit, eine Tieferlegung durchzuführen. Sollte dies jedoch auf Grund von Grund- und Schichtwassereintritt nicht möglich sein, darf die Tieferlegung im ausgehobenen Grab nicht stattfinden. Die Vorgehensweise wird im Vorfeld mit den Angehörigen abgestimmt.

Internet im Gemeindegebiet
Die Deutsche Telekom hat die Ausschreibung für ein Leistungsfähigeres Internet im gesamten Gemeindegebiet gewonnen. Bis März 2017 müssen die Baumaßnahmen (Vergabesumme über 620.000,- €) abgeschlossen sein. Verbaut werden unter anderem 12 km Glasfaserleitung und 7 Multifunktionsgehäuse. Laut Telekom sind dann im gesamten Gemeindegebiet bis zu 50 Mbits/s möglich.

Gewerbeflächenbedarf
Es gibt Überlegungen, ein neues Gewerbegebiet in der Gemeinde auszuweisen. Bereits Ende März und Anfang April erfolgte im Amtsblatt der Aufruf an alle Gewerbetreibende uns mitzuteilen, ob und wenn ja, wie hoch ein eventueller kurz-, mittel- oder langfristiger Flächenbedarf ist. Bis dato liegt uns noch keine Meldung über einen Flächenbedarf vor. Zur besseren Planung und als Diskussionsgrundlage bitten wir Sie, sollten Sie einen Bedarf an Gewerbeland haben, teilen Sie uns diesen bitte telefonisch (09195/9432-123 Frau Westphal) oder per E-Mail (nadine.westphal(at)adelsdorf(dot)de) mit. Ihre Anfrage wird selbstverständlich diskret behandelt.

Baumaßnahme Kindergarten und Schule
Die geplanten Baumaßnahmen an unseren Kindertagesstätten liegen im Zeitplan. Aktuell entstehen ein weiterer Kindergarten (Villa Sonnenschein) in der Schule mit 100 Plätzen und eine weitere Kinderkrippe (Villa Kunterbunt) an der Schule mit 60 Plätzen. An der Schule beginnen nun in Kürze die Arbeiten an der 100 m Laufbahn sowie die Sanierung der Sprunganlage und auch die Erneuerung der Toilettenanlagen in der Grundschulaula wird demnächst ausgeschrieben.

Bei Rückfragen zu einzelnen Themen stehe ich Ihnen gerne persönlich (Telefon 09195/ 9432-180) oder per EMail (karsten.fischkal(at)adelsdorf(dot)de) zur Verfügung.

Ihr
Karsten Fischkal
1. Bürgermeister

Bürgermeisterinfo vom 19.02.2016 - Verkehrsüberwachung Ruhender Verkehr ab 01. März 2016

Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,

ein immer wiederkehrendes Thema an Bürgerversammlungen, aber auch im täglichen Gespräch mit Ihnen, ist das Thema „Straßenverkehr“.

Bei über 70 % der eingehenden Beschwerden in der Gemeindeverwaltung geht es um Falschparker und Geschwindigkeitsüberschreitungen.

Wo auf Gehwegen, entgegen der Fahrtrichtung und ohne Parkscheibe geparkt wird, Rettungswege und Behindertenparkplätze „dicht gemacht“, abgemeldete Fahrzeuge, Anhänger und Wohnwagen auf Parkflächen abgestellt und Anwohner blockiert werden, die Straße gar zur Rennstecke wird, helfen leider keine gut gemeinten Appelle.

Der Ausschuss für Bau, Infrastruktur und Umwelt hat daher, neben der seit vielen Jahren durchgeführten Überwachung des fließenden Verkehrs (Blitzer), die Wiedereinführung der Verkehrsüberwachung des ruhenden Verkehrs beschlossen und hierfür Haushaltsmittel eingestellt, denn auch die Verkehrsüberwachung kostet der Gemeinde Geld.

Große Probleme gibt es immer wieder in Wohngebieten, aber auch zu Spitzenzeiten im Ortskern. Demzufolge wurde weiterer Parkraum in der Unteren Bachgasse geschaffen, von dem aus man in knapp 2 Minuten den Ortskern zu Fuß erreicht. Entlang der Hauptstraße und am Parkplatz Adelhardsgasse wurden Kurzparkbereiche mittels Parkscheibe mit 30 Minuten bis 3 Stunden und freie Zonen eingerichtet. Sie erhalten kostenlose Parkscheiben im Rathaus und in den Geschäften im Ortskern.

Ab 1. März 2016 wird eine Mitarbeiterin bzw. ein Mitarbeiter der Kommunalen Verkehrsüberwachung im gesamten Gemeindegebiet Kontrollen durchführen. Bereits seit Mitte Februar werden Hinweiszettel bei Fehlverhalten an die Windschutzscheibe geklemmt.

Für viele Autofahrer ist die Verwarnung an der Windschutzscheibe immer noch das Ärgernis schlechthin.

Es gilt jedoch zu bedenken, dass die Überwachung der geltenden Verkehrsregeln letztlich im Interesse Aller liegt.

Ihr

Karsten Fischkal

1. Bürgermeister

Bürgermeisterinfo vom 22.01.2016

Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,

es ist mir ein wichtiges Anliegen, Sie in gewohnter Art und Weise über einige aktuelle Punkte zu informieren.

Flüchtlinge in Adelsdorf

Zur Zeit wohnen in der Gemeinde Adelsdorf 50 Flüchtlinge, davon 42 minderjährige, unbegleitete Flüchtlinge (umF), welche durch die WAB Kosbach und den Evangelischen Jugendhilfeverbund „Der Puckenhof e.V.“ betreut werden sowie 8 Flüchtlinge im Alter zwischen 19 und 27 Jahren. Mitte Februar 2016 werden voraussichtlich 14 Flüchtlinge  in ein Wohnhaus in der Oberen Bachgasse einziehen, welches von einem Immobilienbüro aus Bamberg gekauft und an das Landratsamt vermietet wurde.

Netto-Markt

Aktuell kursieren Gerüchte, dass im Netto-Markt Flüchtlinge untergebracht werden sollen. Dies wurde vom Eigentümer in einem Gespräch am 20. Januar 2016 nicht bestätigt. Der Eigentümer ist auch weiterhin bestrebt, eine gewerbliche Nutzung des Gebäudes in seiner ursprünglichen Form und Ausrichtung zu finden.

 Kindertagesstätte Villa Kunterbunt

Bereits am 7. Januar 2016 hat die Kinderkrippe „Villa Kunterbunt“ an der Schule eröffnet. In der neuen Einrichtung werden 24 Kinder in 2 Gruppen betreut. Die Krippe, welche mit gut 75 % von Land und Bund gefördert wurde, wird von Frau Sabrina Lang geleitet.

Sonderkehrung KW 5

Bei gutem Wetter soll in der Kalenderwoche 5 eine Straßenkehrung stattfinden. Bitte halten Sie die Straßen möglichst frei, um die Kehrmaschine nicht zu behindern. Ob die Kehrung wetterbedingt in KW 5 definitiv stattfinden kann, entnehmen Sie bitte dem nächsten Amtsblatt Nr. 4 v. 29.01.2016.

Illegale Müllentsorgung

Bereits mehrfach fanden im Gemeindegebiet illegale Müllablagerungen (Reifen, Kühlschränke etc.) im Wald und an den Wertstoffcontainern statt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise, auch anonym, die zur Feststellung des Täters oder der Täter führen, nehmen die Gemeindeverwaltung oder die Polizei entgegen.

Für jeden abgeladenen Gegenstand gibt es kostenlose oder preiswerte Entsorgungsmöglichkeiten in der Deponie Medbach jeweils von Montag bis Freitag von 8:00 Uhr bis 12:00 und 13:00 bis 17:00 Uhr und Samstag von 8:00 bis 14:00 Uhr.

Bei Rückfragen zu einzelnen Themen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Ihr

Karsten Fischkal

1. Bürgermeister

Bürgermeisterinfo vom 15.01.2016 - Erscheinungsbild der Gemeinde

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
wie doch die Zeit vergeht, nun ist das neue Jahr schon wieder 2 Wochen alt. Ich hoffe, Sie hatten einen guten Start ins Jahr 2016 und wünschen Ihnen alles Gute, vor allem aber Gesundheit und Wohlbefinden.

Auch weiterhin werde ich Sie, in gewohnter Art und Weise, zu aktuellen Themen stets auf dem Laufenden halten

Neues Erscheinungsbild

Die Gemeinde Adelsdorf hat ein neues Erscheinungsbild. Neben dem Gemeinde-Wappen, welches auch weiterhin Verwendung findet, werden in Zukunft das Amtsblatt, Briefköpfe, Broschüren und auch die neue Homepage mit dem neuen Logo versehen.

Nun stellt sich die Frage:
Braucht eine Gemeinde ein Logo? Oder: Wie wollen wir wahrgenommen werden…
Eines ist sicher: auch eine Gemeinde wie Adelsdorf steht im Wettbewerb mit anderen Kommunen. Ein Logo hat dabei eine gewisse Wirkung nach außen, aber natürlich auch nach innen – welche oft unterschätzt wird. Das Wir-Gefühl stärken, sich mit etwas identifizieren, nachdenken oder einfach nur ins Gespräch kommen, all das wollen wir mit dem neuen Erscheinungsbild erreichen.

Unser neues Logo! Oder: Was wollen wir damit ausdrücken…

Das Logo greift symbolisch das für die Gemeinde Adelsdorf charakteristische Thema "Wasser" auf. Die Tropfenformen stehen für die einzelnen Ortsteile der Gemeinde. Die Farben zeigen die Wasseroberfläche unserer Weiher. Gemeinsam erzeugen sie in ihrer Anordnung optisch den Flusslauf der Aisch.

Der Schriftzug „ZUSAMMENWACHSEN“ symbolisiert zum einen das seit Jahrzehnten stetige Wachstum, aber auch den Zusammenhalt in unserer Gemeinde über Ortsgrenzen hinweg.

Die Entstehung unseres Logos! Oder: Der Weg dahin…

…war lang und nicht einfach und wir wissen, dass wir uns damit alles einfangen: im Idealfall Zustimmung, Einverständnis, Erstaunen, aber auch verständnisloses Kopfschütteln, unbändige Kritik. Aber das ist gut so, denn auch das gehört zu einer lebendigen Gemeinde wie wir es sind!

Die Gemeinde Adelsdorf im Internet

Im Zuge des neuen Erscheinungsbildes der Gemeinde wurde auch unsere Homepage www.adelsdorf.de komplett überarbeitet:
In der Gestaltung, der Struktur und den Inhalten. Das oberste Ziel war und ist, den Service zu verbessern um Sie schnell, umfassend und immer aktuell zu informieren. Neben dem reinen Informationsangebot wurde auch der "Online-Service" ausgebaut.

So dynamisch wie das Internet, so offen und flexibel muss sich auch eine Homepage präsentieren. Eine Homepage ist alsoniemals in einem Endzustand. Neben Aktualisierungen kommen stetig neue Inhalte und Funktionalitäten hinzu. Diese Erweiterungen richten sich maßgeblich nach den Wünschen und Ansprüchen der Nutzerinnen und Nutzer, denn nur dann ist eine Homepage dauerhaft attraktiv.

Wir freuen uns daher über Rückmeldungen zur neuen Gemeindehomepage. Ideen, Kritik und Anregungen bitte an unser Redaktionsteam. Schon jetzt bedanken wir uns für Ihre Unterstützung.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr
Karsten Fischkal
1. Bürgermeister

Bürgermeisterinfo vom 14.08.2015 (And the Winner is ...; Wasserversorgung bisher unproblematisch; Sturm entwurzelt Bäume)

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, 

ich möchte Sie, in gewohnter Art und Weise, über einige wichtige Dinge in der Gemeinde Adelsdorf informieren.

And the Winner is .... Adelsdorf!

Diesen Satz konnten wir vergangene Woche in einer Tageszeitung lesen. Vorausgegangen war ein Vergleich unter 8 Gemeinden und Städten im Umgang mit eingehenden E-Mails an die Gemeindeverwaltung. 

Es ist ja durchaus nicht ungewöhnlich, dass man sich untereinander vergleicht. Wir tun es im privaten, aber auch im Berufsleben ständig. In besagtem Artikel ging es um Katja Usch, eine fiktive Dame, welche eine E-Mail mit allgemeinen Fragen an die Verwaltungen der umliegenden Gemeinden und Städte geschickt hat. Bewertet wurden die Antworten der Verwaltungen nach unterschiedlichen Kriterien. Neben der Zeit bis zur Beantwortung und der Qualität wurde auch die Art und Weise der E-Mails bewertet. 

Von der Gemeinde Adelsdorf erhielt Frau Usch neben ausführlichen Informationen in einem netten Ton auch unsere neue Bürgerbroschüre. Der Hinweis auf unsere informative Homepage rundete die Antwort ab.

Fazit: die Gemeinde Adelsdorf ging als Gewinner dieses Vergleichs hervor, denn bekanntlicherweise macht ja der Ton die Musik und hier hat die Gemeinde Adelsdorf wohl genau den richtigen getroffen!

Wasserversorgung bisher unproblematisch

Auch in den nächsten Tagen werden sich die extremen Temperaturen nicht ändern. Dies macht sich auch am Wasserverbrauch im Gemeindegebiet bemerkbar, welcher besonders in den vergangenen Wochen enorm angestiegen ist. Unsere Mitarbeiter aus dem Wasserwerk registrieren höhere Abnahmemengen, doch wir sind darauf bestens vorbereitet.

Aus unseren acht Brunnen fördern wir derzeit genügend Frischwasser, um unsere Hochbehälter in Aisch und Neuhaus zu füllen und können somit Wasser in ausreichender Menge zur Verfügung stellen. Ein wichtiges Indiz ist dabei der Grundwasserspiegel, der sich aber in den vergangenen Wochen nicht verändert hat. Von den aktuell 1 Millionen Kubik, welche die Gemeinde Adelsdorf fördern darf, benötigen wir selbst derzeit ca. 350.000 Kubik Frischwasser in unserer Gemeinde Adelsdorf, ca. 250.000 Kubik Frischwasser liefern wir an unsere Nachbargemeinde, den Wasserzweckverband Hemhofen-Röttenbach. 

Jedoch sind auch unsere Wasservorräte endlich. Unsere Mitarbeiter haben ein wachsames Auge und kontrollieren ständig sämtliche Pegelstände unserer Brunnen. Gespräche mit Landwirten und Großabnehmern wurden geführt und um einen sparsamen Wasserverbrauch gebeten. Vorsorglich wurde die Feldbewässerung eingestellt. Auch können Sie Ihren Beitrag leisten und sparsam mit unserem wichtigsten Lebensmittel umgehen. 

Doch so ganz unproblematisch sind die hohen Temperaturen doch nicht. Zwar haben wir keine Probleme bei der Frischwasserversorgung, aber unsere Abwasserkanäle trocknen aus, was sich unter anderem auch in der Kläranlage bemerkbar macht. Es kommt zu wenig Wasser, um die Rohre frei zu spülen.  Auch unsere Teich- und Landwirte leiden unter der enormen Hitze. Die Weiher können nicht mit Wasser gefüllt werden und auch bei der Ernte sind Einbußen vorprogrammiert.

Sturm entwurzelt Bäume

Auch in unserer Gemeinde hat Sturm „Zeljko“ einigen Schaden angerichtet. Es wurden zahlreiche Dächer abgedeckt und auch einige Bäume entwurzelt. Die Linde am Eisweiher wurde regelrecht auseinandergerissen. Ersatzpflanzungen sind im Herbst vorgesehen. Groß-einsatz für unsere Feuerwehren, denen ich an dieser Stelle ganz herzlich danke.

Bei Fragen zu den einzelnen Themen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Eine schöne Urlaubszeit wünscht Ihnen

Ihr Karsten Fischkal

1. Bürgermeister

Bürgermeisterinfo vom 29.05.2015

Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,

der Gemeinderat hat für die Gemeindeverwaltung und für den sozialen Bereich ein Personal- und Organisationsgutachten in Auftrag gegeben. Darüber möchte ich Sie nun, in gewohnter Art und Weise,  informieren. 

Nicht nur in Unternehmen, auch im kommunalen Bereich, nimmt die ständige Optimierung beim Einsatz von Mitarbeitern einen hohen Stellenwert ein.

Durch laufende Änderungen bei den rechtlichen Anforderungen, z.B. bei dem Betreuungsschlüssel im Kindergarten, die Delegation von staatlichen Aufgaben durch Bund und Land, aber auch der Mitarbeiterwechsel, z.B. durch Elternzeit oder Arbeitsplatzwechsel, macht gerade für diesen Bereich eine hohe Flexibilität und Reaktion notwendig. 

Das Personal- und Organisationsgutachten soll uns dabei behilflich sein, die Strukturen im Rathaus und im sozialen Bereich weiter zu optimieren. Aus der uns vorliegenden Bevölkerungsentwicklungsprognose können wir sehr gut abschätzen, wie sich die Gemeinde Adelsdorf in den nächsten Jahren verändern wird. Darauf wollen wir nicht erst reagieren, wenn es soweit ist, sondern bestens vorbereitet sein.

Im Vorfeld dieses Beschlusses habe ich mit Bürgermeistern aus der Region gesprochen. Dabei wurde schnell klar, dass jedes Rathaus seine Eigenheiten hat, was einen Vergleich untereinander nur sehr schwer möglich macht. So haben wir in Adelsdorf z.B. unsere eigene Wasserversorgung und Kläranlage. Dafür braucht es Personal, welches in Kommunen ohne eigene Abwasser- und Wasserversorgung eben nicht vorgehalten werden muss. Andere Kommunen kaufen diese Leistungen über Zweckverbände oder andere Gemeinden ein und haben somit einen niedrigeren Personalstand.

Was die Gemeinde Adelsdorf sehr auszeichnet, ist die relativ hohe Zahl an Teilzeitbeschäftigten im Rathaus und in der Kinderbetreuung. Durch dieses Angebot haben insbesondere Frauen die Möglichkeit, trotz Familie, wieder in das Berufsleben einzusteigen. Für jeden ist dadurch zu verstehen, dass die Anzahl an Mitarbeitern steigt, wenn 1 Arbeitsplatz von 2 Mitarbeitern geteilt wird.

Auch ist es nicht ungewöhnlich, dass Mitarbeiter z.B. in Elternzeit gehen oder ihren  Arbeitsplatz wechseln. Aktuell sucht die Gemeindeverwaltung z.B. eine/n neue/n Mitarbeiter/in in der Verwaltung. Hierbei handelt es sich nicht um eine neu geschaffene Stelle. Eine Mitarbeiterin aus der Buchhaltung hat einen neuen Arbeitsplatz gefunden und nun wird diese Stelle neu ausgeschrieben.

Noch ein Wort zu den Personalkosten allgemein: Personalkosten steigen, auch das ist nichts Ungewöhnliches. So stiegen die Personalkosten im Landesdurchschnitt (Bayerisches Landesamt für Statistik) in den Jahren 2009 bis 2014 um ca. 22%. Durch tarifbedingte Lohnerhöhungen, aber auch durch gesetzliche Vorgaben, z.B. beim Betreuungsschlüssel, wird es auch hier immer wieder zu Veränderungen kommen müssen.

Weitere Informationen zu den einzelnen Aufgaben unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter finden Sie in unserer Informationsbroschüre, welche wir vor kurzem über das Amtsblatt verteilt haben bzw. im Rathaus erhältlich ist.

An dieser Stelle einen ganz herzlichen Dank an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für das Engagement und die gute Zusammenarbeit.

Ihr

Karsten Fischkal

1. Bürgermeister

Bürgermeisterinfo vom 27.03.2015

über den alten Schulsportplatz hinter der Aischgrundhalle.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

am vergangenen Montag fand eine Informationsveranstaltung zum geplanten Verkauf des alten Schulsportplatzes hinter der Aischgrundhalle statt. Im Nachgang zu dieser Veranstaltung möchte ich Sie, in gewohnter Art und Weise, über ein paar wichtige Details informieren.

Laut Bebauungsplan handelt es sich um einen Schulsportplatz. Eine außerschulische Nutzung wird vom Landratsamt als überaus problematisch angesehen. Klagen von Anwohnern wurden der Gemeinde Adelsdorf schon angedroht.

Probleme sind hier vorprogrammiert…!

Unsere Schülerzahlen in der Mittelschule nehmen stetig ab. Ab dem nächsten Schuljahr haben wir in Adelsdorf, wenn überhaupt, noch ca. 14 Schüler in der 9. Klasse. Ab Ende 2016 wird es keine Mittelschule mehr in Adelsdorf geben und somit auch keine Schüler, die den Platz nutzen. Durch das neue Baugebiet "Am Reuthsee" wird sich dieser Trend an den Mittelschulen, der in ganz Bayern zu verfolgen ist,  auch nicht ändern.

Die bestehende 400 m Tartanbahn wurde ohne Frostschutzschicht gebaut. Es wurde eine Betonschicht gegossen und darauf die Gummischicht gelegt (siehe Bild). Bei Regen kann das Wasser unter der Gummischicht nicht ablaufen und friert auf. Eine Drainage im Bereich der Tartanbahn gibt es nicht. Eine Sanierung der Bahn ist daher nicht möglich – die Bahn muß in Gänze neu angelegt werden. Die Kosten hierfür belaufen sich laut BLSV (Bayerischer Landes Sport Verband) auf mind. 289.000,- €.

Der Sportplatz ist ebenfalls auf Lehmboden gebaut – das Wasser kann über die vorhandenen, über 40 Jahre alten Drainagen, die zum Teil auch kaputt sind, nicht ablaufen und bleibt auf dem Schulsportplatz stehen. Die Kosten für die Sanierung des Sportplatzes belaufen sich laut BLSV auf ca. 80.000,- €.

Der Bayerische Unfallversicherungsverband hat die Schulsportanlage gesperrt!

Ist es wirklich sinnvoll, eine Schulsportanlage zu sanieren, die von der Öffentlichkeit und den Vereinen nicht benutzt werden darf und die die Mittelschule nicht mehr benötigt?

Bürgermeisterinfo vom 20.03.2015

Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,

es ist mir ein wichtiges Anliegen, Sie in gewohnter Art und Weise über einige aktuelle Punkte zu informieren:

Schmierereien Belohnung 500,- €

Ein hoher Sachschaden wurde durch Graffiti auf dem Gelände des Kindergartens Villa Regenbogen sowie im Bereich der Aischgrundhalle angerichtet. Nachdem es sich bei den Schmierereien um ein und dieselbe Farbe und Art handelt ist davon auszugehen, dass es sich um einen Verursacher handelt. Die Gemeinde Adelsdorf hat Anzeige erstattet und eine Belohnung für sachdienliche Hinweise ausgesetzt. Wir freuen uns über sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung, welche wir selbstverständlich diskret behandeln.

Mittelschule schließt Ende 2016

Keine guten Nachrichten gibt es aus der Mittelschule (früher Hauptschule) Adelsdorf. Ende 2016 wird unsere Mittelschule ihre Pforten schließen müssen. Konnten wir bis vor ein paar Jahren noch alle Jahrgänge besetzen, haben wir aktuell gerade mal 30 Jugendliche  in der 8. und 9. Klasse. Ab dem Schuljahr 2015/2016 sind es dann noch max. 15 Schüler/innen. Dieses Mittelschulsterben betrifft aber nicht nur Adelsdorf. Auch andere Gemeinden im Landkreis ERH sind davon betroffen. Durch den Zuzug neuer Bürger im Bereich des Baugebiets Reuthsee wird sich dieser Trend nicht ändern, was eine Prognose des Ing.-Büros „Planwerk“ aus Nürnberg ergeben hat.

 Informationsveranstaltung „Schulsportplatz der Mittelschule“

Im Zusammenhang mit dem Hinweis „Mittelschule schließt Ende 2016“ und dem Verkauf des Schulsportplatzes und Umwandelung in Wohnbauland findet am Montag, den 23.03.2015 um 19 Uhr eine Informationsveranstaltung in der Aischgrundhalle statt. Unser Kämmerer Herr Jakobs wird Sie über die finanzielle Situation der Gemeinde Adelsdorf informieren. Im Weiteren erhalten Sie Informationen zum Bebauungsplanverfahren am Schulsportplatz. Im Anschluss stehe ich Ihnen für Fragen gerne zur Verfügung.

Einladung „PWC Anlage bei Neuhaus“

Bereits im Oktober 2014 wurde uns von der Autobahndirektion mitgeteilt, dass sich die geplante  Park- und WC-Anlage bei Neuhaus verschiebt und nun ca. 1 km in Richtung Hessdorf gebaut wird. Auf dem angedachten Areal bei Neuhaus wurde im Rahmen einer durchgeführten „saP“ (speziellen artenschutzrechtliche Prüfung) die Zauneidechse und seltene Vogelarten entdeckt. Nachdem sich in Hessdorf massiver Widerstand gegen den Bau bei Klebheim gebildet hat, wurden wir nun in Kenntnis gesetzt, dass die „saP“ nochmals für die Fläche bei Neuhaus durchgeführt wird. Wir sind gespannt was bei dieser Prüfung herauskommt. Am 26. März 2015 um 20:30 Uhr trifft sich der Arbeitskreis „Autobahn“ im Sitzungssaal des Rathauses, 2. OG um die nächsten Schritte zu diskutieren. Hierzu laden wir alle Interessierten ganz herzlich ein.

Freie Sicht nach allen Seiten im öffentlichen Verkehrsraum

Anpflanzungen beleben und verschönern das Ortsbild und tragen zur Verbesserung der Lebensräume für Mensch und Tier bei. Leider können durch Anpflanzungen aber auch Gefahrensituationen hervorgerufen werden. Durchgeführte Ortsbesichtigungen zeigen uns, dass an Kreuzungen, Einmündungen sowie Fuß- und Radwegen immer wieder Behinderungen durch überhängende Äste und zu breit und zu hoch wachsende Hecken bestehen.

Bitte prüfen Sie auch, ob evtl. Straßenlampen an der Grundstücksgrenze oder Verkehrszeichen oder sonstige Hinweisschilder zugewachsen sind. Setzen Sie sich bitte mit der Gemeinde in Verbindung, wenn Baumwurzeln die öffentliche Verkehrsflächen bereits beschädigt haben.

Bedenken Sie: Durch das Zuwachsen von Straßenlampen oder Schildern (z.B. Verkehrszeichen) wird die Verkehrssicherheit beeinträchtigt und die Orientierung von ortsfremden Personen erschwert.

Nachdem der Wuchs von Hecken, Sträucher und Bäumen um diese Jahreszeit sehr zu genommen hat, erinnert die Gemeinde nun alle Grundstückseigentümer bzw. Grundstücksbesitzer an ihre rechtliche Verpflichtung (Art. 29 BayStrWG), Hecken, Sträucher und Bäume so zu beschneiden, dass sie die Verkehrsteilnehmer auf den angrenzenden öffentlichen Wegen und Straßen nicht beeinträchtigen.

Insbesondere sind Hecken bis auf die Grundstücksgrenze zurückzuschneiden.

Sofern Äste und Zweige in die Fahrbahn hineinragen, ist eine lichte Höhe von mindestens 4,00 m einzuhalten. Über Gehsteigen sind Büsche und Bäume bis zu einer lichten Höhe von 2,50 m auszuschneiden.

Verkehrszeichen dürfen durch Anpflanzungen aller Art nicht verdeckt werden.

Bei Fragen zu den einzelnen Themen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Ihr

Karsten Fischkal

1. Bürgermeister