Theatersommer in Adelsdorf

Theater unter freiem Himmel bietet das Schloss Adelsdorf in Zusammenarbeit mit dem Verein

Fränkischer Theatersommer e.V. 

In der traumhaften Kulisse des Adelsdorfer Schlosses erwartet den Besucher ein vielseitiges Programm. Von Mai bis September sind sechs verschiedene Stücke mit zehn Aufführungen geplant.

Der Fränkische Theatersommer „wandert“ mit seinem Ensemble aus über 30 erfahrenen Profis der Sparten Schauspiel, Kabarett, Musik, Gesang, Figurentheater und der Theaterpädagogik an einige ausgewählte Spielorte in Oberfranken und weit darüber hinaus. Die seit vielen Jahren erfahrenen, treuen und hochprofessionellen Theaterkünstler reisen für jede Saison zum Teil von weither an, um in den unterschiedlichen Theaterproduktionen mitzuwirken. Sie schätzen die Nähe zu ihrem Publikum, können sich sehr flexibel auf alle Wetter und Plätze einstellen und stehen für einen hohen darstellerischen Anspruch.

Im Jahresspielplan und auf der Homepage der Stiftung "Schloss Adelsdorf" finden Sie alle Aufführungen des Jahres.

Der Theatersommer im Schloss Adelsdorf wird unter strenger Einhaltung der aktuellen Hygienevorschriften stattfinden. Zutritt des Geländes bis zum vorgegebenen Sitzplatz ist nur mit Nase-Mund-Bedeckung möglich. Die Bestuhlung im Schlossgarten erfolgt  mit den vorgegebenen Abständen. Bitte beachten Sie, dass es eine begrenzte Anzahl an Sitzplätzen zur Verfügung steht. Bei schlechtem Wetter wird die Veranstaltung abgesagt, die Karten behalten ihre Gültigkeit.

 

 

Spielplan 2020

"ENGEL AUF ERDEN die Rückkehr einer Diva" - Mittwoch, 17. Juni 2020, 19:30 Uhr

Eine Hommage an Marlene Dietrich und ihre unvergessenen Lieder

Die weltberühmte Filmikone Marlene Dietrich wurde 1992 im stolzen Alter von 91 Jahren beerdigt. Doch der einstige „Blaue Engel“ lebt weiter- zumindest im Himmel. Dort fristet die Diva ein Dasein ohne Glanz und Glamour. Als Bestrafung für ihr von Eskapaden durchzogenes Leben muss Marlene dort nämlich die niedersten Arbeiten verrichten. Doch selbst nach 28 Jahren zeigt sie keine Reue, sondern schlägt Gott heimlich einen Deal vor: Wenn er ihr erlaube, irgendwo auf der Erde noch einmal auf einer Bühne stehen zu dürfen, würde sie sich mit all ihren Sünden zu Lebzeiten auseinandersetzen. Der Herr willigt verzweifelt ein und schickt Marlene auf „Heimaturlaub“. Als Reiseliteratur gibt er ihr alle existierenden Biographien über sie mit.  Zurück auf der Erde klappert Marlene etliche Bühnen ab, doch niemand will ihr glauben, die echte „Dietrich“ zu sein- bis sie schließlich auf einen fränkischen Intendanten trifft, der ihr die Chance gibt, sich zu beweisen - natürlich in der stillen Hoffnung, damit einen Coup zu landen. In der Garderobe widmet sich Marlene der Lektüre ihrer Biographien und wird dabei mit Ereignissen ihres Lebens konfrontiert, die bei

ihren Zeitgenossen so manche Spuren hinterließen. Ob die Diva dadurch zur Einsicht kommt und ob ihr letzter großer Auftritt gelingt, erleben Sie in dieser himmlischen Hommage an die (noch) lebende Legende. 

"ICH HABE ZU VIEL ANGST VOR MEINER FRAU“ - Dienstag, 23. Juni 2020, 19:30 Uhr

Ein Otto-Reutter-Abend

Otto Reutter (1870-1932) gilt auch heute noch als einer der unvergessenen ganz Großen der Kleinkunstbühne. „Der kleine Dicke“, wie man ihn liebevoll nannte, hat seine Reimereien und seine Chansons auf den damaligen Varieté-Bühnen selber vorgetragen und zu einer witzigen Zeit- und Menschenbetrachtung geformt. Diese Rolle übernimmt heute Jan Burdinski, der in Otto Reutters Manier all unsere Eitelkeiten, Leidenschaften und Schwächen auf´s Korn nimmt.  

"LIEBELEIEN UND BEZIEHUNGSKISTEN" - Samstag, 04. Juli 2020, 18:30 Uhr

Poetisch und pianistisch umspielt

Nicht jede Beziehungskiste ist eine Schatzkiste. Oder? Trotzdem stecken wir bisweilen in solch einer Kiste fest, weil tiefe Gefühle drin verborgen sein können. Der Makel der Harmlosigkeit und Oberflächlichkeit ist häufig ein Vorurteil, denn selbst die romantische Liebe findet sich dort… hin und wieder. Treue und Bindung dagegen seltener. Das ist der Knackpunkt, weshalb wir die BeziehungskistenÄra irgendwann hinter uns lassen wollen. Und dann kokettieren wir doch wieder mit reizvollen Liebeleien zwischen Begehren und Verwehren, holen uns Blasen an die Freiersfüße, und hängen als Gipfelstürmer plötzlich über Abgründen ...  

"LIEBELEIEN UND BEZIEHUNGSKISTEN“ - Dienstag, 14. Juli 2020, 19:30 Uhr

Poetisch und pianistisch umspielt

Nicht jede Beziehungskiste ist eine Schatzkiste. Oder? Trotzdem stecken wir bisweilen in solch einer Kiste fest, weil tiefe Gefühle drin verborgen sein können. Der Makel der Harmlosigkeit und Oberflächlichkeit ist häufig ein Vorurteil, denn selbst die romantische Liebe findet sich dort… hin und wieder. Treue und Bindung dagegen seltener. Das ist der Knackpunkt, weshalb wir die BeziehungskistenÄra irgendwann hinter uns lassen wollen. Und dann kokettieren wir doch wieder mit reizvollen Liebeleien zwischen Begehren und Verwehren, holen uns Blasen an die Freiersfüße, und hängen als Gipfelstürmer plötzlich über Abgründen ...  

"ENGEL AUF ERDEN die Rückkehr einer Diva" - Donnerstag, 16. Juli 2020, 19:30 Uhr

Eine Hommage an Marlene Dietrich und ihre unvergessenen Lieder

Die weltberühmte Filmikone Marlene Dietrich wurde 1992 im stolzen Alter von 91 Jahren beerdigt. Doch der einstige „Blaue Engel“ lebt weiter- zumindest im Himmel. Dort fristet die Diva ein Dasein ohne Glanz und Glamour. Als Bestrafung für ihr von Eskapaden durchzogenes Leben muss Marlene dort nämlich die niedersten Arbeiten verrichten. Doch selbst nach 28 Jahren zeigt sie keine Reue, sondern schlägt Gott heimlich einen Deal vor: Wenn er ihr erlaube, irgendwo auf der Erde noch einmal auf einer Bühne stehen zu dürfen, würde sie sich mit all ihren Sünden zu Lebzeiten auseinandersetzen. Der Herr willigt verzweifelt ein und schickt Marlene auf „Heimaturlaub“. Als Reiseliteratur gibt er ihr alle existierenden Biographien über sie mit.  Zurück auf der Erde klappert Marlene etliche Bühnen ab, doch niemand will ihr glauben, die echte „Dietrich“ zu sein- bis sie schließlich auf einen fränkischen Intendanten trifft, der ihr die Chance gibt, sich zu beweisen - natürlich in der stillen Hoffnung, damit einen Coup zu landen. In der Garderobe widmet sich Marlene der Lektüre ihrer Biographien und wird dabei mit Ereignissen ihres Lebens konfrontiert, die bei ihren Zeitgenossen so manche Spuren hinterließen. Ob die Diva dadurch zur Einsicht kommt und ob ihr letzter großer Auftritt gelingt, erleben Sie in dieser himmlischen Hommage an die (noch) lebende Legende.   

"HEISSE ZEITEN" - Sonntag, 23. August 2020, 18:30 Uhr

Ein Musikalisches Hormonical von Tilmann von Blomberg Weiblich

42 Plus – Na und !?!

Am Flughafen treffen vier Frauen aufeinander, die zwei Dinge gemeinsam haben: Ihr Flieger verspätet sich aus noch unbekannten Gründen und sie befinden sich in den Wechseljahren bzw. kurz davor. Auf den ersten Blick wirken die vier Damen als könnten sie unterschiedlicher nicht sein, jedoch Hitzewallungen, Panik-Attacken, Schlaflosigkeit und unkontrollierbare emotionale Ausbrüche schaffen schnell eine Verbindung untereinander. So wird für jede von ihnen der Flug nach New York zu einer Art Aufbruch in eine neue Ära, in der die Wechseljahre ihre vermeintlichen Schrecken verlieren. Mit etwas Nostalgie und jeder Menge Augenzwinkern präsentieren die „Vier Ladies im Hormonrausch“ zahlreiche bekannte Songs und Evergreens mit deutschen Liedtexten und singen und rocken sich damit auf direktem Weg in die Herzen des Publikums…

"ICH HABE ZU VIEL ANGST VOR MEINER FRAU" - Sonntag, 30. August 2020, 18:30 Uhr

Ein Otto-Reutter-Abend

Otto Reutter (1870-1932) gilt auch heute noch als einer der unvergessenen ganz Großen der Kleinkunstbühne. „Der kleine Dicke“, wie man ihn liebevoll nannte, hat seine Reimereien und seine Chansons auf den damaligen Varieté-Bühnen selber vorgetragen und zu einer witzigen Zeit- und Menschenbetrachtung geformt. Diese Rolle übernimmt heute Jan Burdinski, der in Otto Reutters Manier all unsere Eitelkeiten, Leidenschaften und Schwächen auf´s Korn nimmt.  

"EIN NASSHORN UND EIN TROCKENHORN" - Sonntag, 13. September 2020, 18:30 Uhr

Musikkabarett mit Texten und Tönen von Heinz Erhardt

Heinz Erhardt, der Fernsehstar aus den 50er und 60er Jahren, ist immer noch einer der beliebtesten deutschen Humoristen. Aber er war weit mehr als TV-Comedian: Erhardt hat Hörspiele und Theaterstücke geschrieben. Er war studierter Pianist und Komponist, Opernautor und Schlagerstar. Er schrieb Bücher und war Auftrags-Entertainer im Zweiten Weltkrieg. An Heinz Erhardts Leben und in seinen Texten spiegelt sich das 20. Jahrhundert wider – vom Kaiserreich bis zum Wirtschafts-wunder. Christoph Ackermann präsentiert Erhardts Leben und seine Werke in ihrer ganzen Bandbreite und mit ganzem Körpereinsatz. Er spielt Sketche, singt Texte und macht Musik. Nicht zu kurz kommende Heinz Erhardts sprachakrobatische Gedichte, die voller Doppeldeutigkeiten, Hintersinn und Blödsinn sind. Seine Lieblingsmotive sind dabei sprechende, allzu menschliche Tiere, die die ersten zehn Zeilen nicht überleben: Da wird die Made von der Ameise gefressen, ihr Kind vom Specht, der Kabeljau vom Hai, das Pferd wird zu Tode gehetzt, die Fliege stirbt an Bauchweh und der Saurier entschließt sich freiwillig zum Aussterben. Das Trockenhorn hat es noch gut erwischt: es stolpert nur!  

"EIN NASSHORN UND EIN TROCKENHORN" - Donnerstag, 24. September 2020, 19:30 Uhr

Musikkabarett mit Texten und Tönen von Heinz Erhardt

Heinz Erhardt, der Fernsehstar aus den 50er und 60er Jahren, ist immer noch einer der beliebtesten deutschen Humoristen. Aber er war weit mehr als TV-Comedian: Erhardt hat Hörspiele und Theaterstücke geschrieben. Er war studierter Pianist und Komponist, Opernautor und Schlagerstar. Er schrieb Bücher und war Auftrags-Entertainer im Zweiten Weltkrieg. An Heinz Erhardts Leben und in seinen Texten spiegelt sich das 20. Jahrhundert wider – vom Kaiserreich bis zum Wirtschafts-wunder. Christoph Ackermann präsentiert Erhardts Leben und seine Werke in ihrer ganzen Bandbreite und mit ganzem Körpereinsatz. Er spielt Sketche, singt Texte und macht Musik. Nicht zu kurz kommende Heinz Erhardts sprachakrobatische Gedichte, die voller Doppeldeutigkeiten, Hintersinn und Blödsinn sind. Seine Lieblingsmotive sind dabei sprechende, allzu menschliche Tiere, die die ersten zehn Zeilen nicht überleben: Da wird die Made von der Ameise gefressen, ihr Kind vom Specht, der Kabeljau vom Hai, das Pferd wird zu Tode gehetzt, die Fliege stirbt an Bauchweh und der Saurier entschließt sich freiwillig zum Aussterben. Das Trockenhorn hat es noch gut erwischt: es stolpert nur!

"MÖRDERKARUSSEL" - Sonntag, 27. September 2020, 18:30 Uhr

Krimi-Komödie von Sam Bobrick und Ron Clark

Ganz ehrlich: Würden Sie für Liebe töten?
Weil: Drei sind Einer zu viel?

Arlene und Mitchell, ihr Zahnarzt und Liebhaber, haben diese Frage für sich schon mit einem klaren “Ja” beantwortet, als sie in einem Hotelzimmer auf Arlenes Ehemann Paul warten. In dieser Komödie wächst sich die Dreiecksgeschichte zu einem spannenden Wechselspiel der Gefühle aus und führt zu einigen mörderischen Verwicklungen. Das Mörderkarussell dreht sich rasant und mit ihm drehen sich Pointen, Gags und Überraschungen. Für Nervenkitzel ist gesorgt und es gibt reichlich dabei zu lachen. Freuen sie sich auf viel schwarzen Humor.

Aufführungsrechte: AHN & SIMROCK, Bühnen- und Musikverlag GmbH, Hamburg  |  www.ahnundsimrockverlag.de