Informationen zum Corona-Virus

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die aktuelle Situation ist für alle Betroffenen nicht einfach, aber... 

„Gesundheit geht vor!“ 

Nachdem klar war, dass sich die Ausbreitung des Corona-Virus SARS-CoV-2 nicht aufhalten lässt, wurde im Rathaus Adelsdorf ein Krisenstab eingerichtet, welcher sich intensiv mit dem Thema beschäftigt und Handlungsabläufe definiert. Der Krisenstab trifft sich regelmäßig, um im Bedarfsfall schnell reagieren zu können.

Zudem gibt es ständig aktuelle Informationen auf der Homepage des Gesundheitsministeriums, des Innenministeriums und des Landratsamtes ERH unter

https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/

https://www.corona-katastrophenschutz.bayern.de/faq/index.php

https://www.erlangen-hoechstadt.de/aktuelles/meldungen/neuartiges-corona-virus-sars-cov-2/

Auf den Seiten finden Sie sehr viele interessante Informationen über dieses Thema.

Ich wünsche Ihnen in den kommenden Wochen viel Kraft, vor allem aber Gesundheit
– bitte aber auch um Ihr Verständnis für die eingeleiteten Maßnahmen.

Ihr Karsten Fischkal
Erster Bürgermeister

"Corona-Hotline" - Einheitliche Anlaufstelle für alle Fragen zum Corona-Geschehen

Am 10.04.2020 wurde die beschlossene „Corona-Hotline“ der Staatsregierung für Bürgerinnen und Bürger freigeschaltet.

Sie ist täglich von 8 bis 18 Uhr unter 089 / 122 220, der Telefonnummer von „BAYERN DIREKT – Servicestelle der Staatsregierung“, erreichbar. Die Hotline dient als einheitliche Anlaufstelle für alle Fragen der Bürgerinnen und Bürger zum Corona-Geschehen. Mittels eingerichteter Kompetenzbereiche findet eine themenbezogene Weiterleitung statt. Wesentlich betroffene Lebensbereiche der Bürgerinnen und Bürger sind abgedeckt: Sowohl Fragestellungen zu gesundheitlichen Themen, den Ausgangsbeschränkungen sowie Kinderbetreuung und Schule als auch zu Soforthilfen und anderer Unterstützung für Kleinunternehmen und Freiberufler können täglich, auch an den Feiertagen, beantwortet werden.

Die „Corona-Hotline“ der Staatsregierung wird bei ihrer Arbeit tatkräftig durch die bereits etablierte Hotline des Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit unterstützt.