Nahwärmeversorgung - Gründung einer Bürgergenossenschaft

"Was einer nicht schafft, das schaffen viele ...!"

  • Gemeinde

Nahwärmeversorgung
Gründung einer Bürgergenossenschaft

„Was einer nicht schafft, das schaffen viele…!“

Einladung zur Gründungsversammlung am

Freitag, 21. Februar 2020 um 17:00 Uhr in der Aischgrundhalle

Nach mehreren Informationsveranstaltungen und Treffen zum Thema „Nahwärmeversorgung“ gehen wir nun den nächsten Schritt und werden am 21.02.2020 eine Bürgergenossenschaft, die

„Bioenergie Adelsdorf e.G.”

gründen. Die Vorteile dieser partnerschaftlichen Unternehmensform liegen in der Bürgerbeteiligung und der günstigeren Kostenstruktur, da es keine Absicht gibt, Gewinne zu erzielen. Die Genossenschaft besteht aus einem Aufsichtsrat, der wiederrum Vorstände aus den Reihen der Aufsichtsräte bestellt.
Für den Aufsichtsrat haben bisher 14 Mitbürgerinnen und Mitbürger ihr Interesse bekundet.

Inzwischen haben sich über 260 Hauseigentümer gemeldet, die sich für einen Anschluss an die zentrale Nahwärmeversorgung interessieren - und es werden immer mehr. Die Anzahl der Anschlussnehmer und der voraussichtliche Wärmebedarf scheinen somit ausreichend, um jetzt in die Realisierung des Projektes zu gehen. Gerade wegen der Sanierung des Oberdorfes in Adelsdorf müssen zeitnah entsprechende Vorarbeiten geleistet werden.

Aber nicht nur im Oberdorf wäre ein Nahwärmenetz möglich, auch andere Bereiche in der Gemeinde Adelsdorf könnten mit angeschlossen werden. Derzeit liegen uns folgende Rückmeldungen (Klammer ist Anzahl der Interessenten) aus den Ortsteilen vor:

In den Bereichen Oesdorfer Weg, Oberdorf und Flurstraße/Ringstraße und im Altdorf kann eine
Realisierung in Aussicht gestellt werden.

Die Rückmeldungen aus Aisch haben gezeigt, dass im Bereich Uttsberg/Kellerstraße, eventuell im Zusammenhang mit dem geplanten Neubau des Kindergartens St. Theresia, ein kleines Nahwärmenetz entstehen könnte.

In Neuhaus gibt es Überlegungen, eine eigene Bürgergenossenschaft „Bioenergie Neuhaus e.G.“ zu gründen. Auch hierzu fand bereits eine Informationsveranstaltung statt, an der ca. 40 Interessierte teilgenommen haben. Ein weiteres Treffen findet in 4 bis 6 Wochen statt.

Anschlussmöglichkeiten bestehen an ein privates Nahwärmenetz in Lauf.

In Uttstadt gibt es Überlegungen eines Betreibers einer privaten Hackschnitzelanlage, diese zu erneuern und auszubauen und interessierten Hauseigentümern den Anschluss anzubieten.

In den Baugebieten Läusberg (4) und SeeSide (2) sowie in den Ortsteilen Heppstädt (1), Nainsdorf (1), Weppersdorf (1) und Wiesendorf (2) kann die Realisierung eines Nahwärmenetzes derzeit nicht in Aussicht gestellt werden.

Ich freue mich, Sie an der Gründung der Bioenergie Adelsdorf e.G. begrüßen zu können.

Ihr Karsten Fischkal
Erster Bürgermeister

Weitere Nachrichten