Hier finden Sie eine Zusammenstellung der Dienstleistungen, die wir für Sie anbieten und deren Zuständigkeit bei der Gemeinde Adelsdorf liegt. Sollten Sie Ihr Anliegen nicht finden, haben Sie im BayernPortal die Möglichkeit, Ihr Anliegen dort zu suchen. Hier wird Ihnen die für dieses Anliegen zuständige Stelle mitgeteilt.

Bitte beachten:

Bei Kontaktaufnahme per E-Mail bitte keine personenbezogenen Infos senden.

Rentenangelegenheiten

Die Gemeinde Adelsdorf unterstützt die in Adelsdorf wohnenden Versicherten bei Ihren Rentenangelegenheiten (z.B. Anträge für Renten, Kontenklärungen und für den Versorgungsausgleich). Erforderliche Unterlagen werden von uns kostenfrei beglaubigt.

Die Rentenantragstellung ist sehr umfangreich und zeitaufwändig. Daher wird grundsätzlich mit Terminen gearbeitet. Bitte setzen Sie sich bzgl. einer Terminvereinbarung mit dem zuständigen Sachbearbeiter in Verbindung.

Beratung bei spezielle Rentenfragen und weitere Informationen erhalten Sie bei der

Deutsche Rentenversicherung Nordbayern (ehemals LVA Ober- und Mittelfranken)
95440 Bayreuth
Telefon 0921 607-0

www.deutsche-rentenversicherung-nordbayern.de

Deutsche Rentenversicherung Bund (ehemals BfA - Bundesversicherungsanstalt für Angestellte)
10704 Berlin
Telefon 030 865-1
Telefax 030 865-27240

 www.deutsche-rentenversicherung-bund.de

Auskunfts- und Beratungsstelle Nürnberg
Äußere Bayreuther Str. 159
90443 Nürnberg
Tel.: 0911/23423-100
Fax: 0911/23423-190

Mail: abs-nuernberg(at)drv-nordbayern.de

Für die Beantragung der Rente bzw. einem Antrag auf Kontenklärung empfiehlt es sich, dass ein aktueller Versicherungsverlauf bzw. eine aktuelle Rentenauskunft vorliegt. Sofern dies nicht der Fall ist, können Sie diese auch bei der Deutschen Rentenversicherung direkt in den Online-Diensten anfordern.

Anträge auf Altersrenten bzw. für die Regelaltersrente können erst 3 Monate vor Erreichen der entsprechenden Altersgrenze bzw. vor dem gewünschten Rentenbeginn gestellt werden.

Folgende Unterlagen werden für einen Rentenantrag benötigt:

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Ihre Bankverbindung
  • Angaben und Nachweise darüber, ob Sie andere Sozialleistungen (auch im Ausland) beziehen
  • Gewerbeabmeldung/ Pachtvertrag bei selbständiger Tätigkeit
  • Angaben über Ihrer Mitgliedschaft zu allen Krankenkassen seit 01.01.1984
  • Angaben darüber, ob Sie andere Versorgungsbezüge (z.B. Betriebs-, Zusatzrenten, Pensionen) erhalten
  • Nachweise über Zeiten der Berufsausbildung, sofern diese Zeiten im letzten Versicherungsverlauf nicht als „Berufliche Ausbildung“ gekennzeichnet sind.
  • Letzter Versicherungsverlauf

 zusätzlich bei einem Antrag auf Hinterbliebenenrente:

  • Versicherungsnummer des Verstorbenen.
  • Krankenversicherung des Verstorbenen

zusätzlich bei einem Antrag auf Altersrente wegen Arbeitslosigkeit oder nach Altersteilzeit:

  • Nachweis über Arbeitslosigkeit (z.B. Leistungsnachweise der Agentur für Arbeit) bzw.
  • Kopie des Altersteilzeitvertrages

zusätzlich bei einem Antrag auf Altersrente für schwerbehinderte Menschen:

  • Schwerbehindertenausweis
  • Anerkennungsbescheid

 Sofern der Versicherungsverlauf Lücken aufweist, sind diese fehlenden Zeiten zu belegen, z.B.

  • für Beitragszeiten: Entgelt-, Lohn- oder Aufrechnungsbescheinigungen, Arbeitsbücher o.ä.
  • für Kindererziehungszeiten: Geburtsnachweis für die Kinder, sofern diese nicht im Familienbuch des Standesamtes aufgeführt sind.
  • für Zeiten für die Pflege eines pflegebedürftigen Kindes ab 01.01.1992: Bescheid über Pflegeleistungen
  • für Anrechnungszeiten (z.B. Krankheit, Arbeitslosigkeit, Schulausbildung): Bescheinigung der Krankenkasse oder der Agentur für Arbeit, Schulzeugnisse usw.
  • Nachweise über Versicherungszeiten im Ausland: z.B. Lohnlistenauszüge

Die aktuellen Zahlen und Tabellen der gesetzlichen Rentenversicherung finden Sie auf der Homepage der Deutschen Rentenversicherung. (Werte der Rentenversicherung)

Bei Beantragung einer Rente wegen verminderter Erwerbsfähigkeit für Versicherte, deren Versichertenkonto bei der Deutschen Rentenversicherung Nordbayern geführt wird, sind die ärztlichen Befunde vor der Antragstellung anzufordern

Kontakt und Informationen aus Ihrer Verwaltung

Ansprechpartner

Leyh, Robert

09195/9432-132
09195/9432-232
E-Mail senden
Zimmer 2, EG
Alle Leistungen