Bürgermeisterinfo´s

Der Bürgermeister informiert über aktuelle Themen

Bürgermeisterinfo vom 31.01.2020

Ich möchte Sie in gewohnter Art und Weise über ein paar wichtige Dinge informieren.

Neue Kinderärztin im Schloss

Die kinderärztliche Versorgung in der Gemeinde Adelsdorf ist auch in Zukunft gesichert. Mit Frau Dr. Eva-Maria Rüth wurde das Team verstärkt und somit eine Nachfolgerin für Frau Dr. Gabriele Kreller-Laugwitz gefunden, die im Jahr 2012 eine Filialpraxis in Adelsdorf eröffnete.

Frau Dr. Eva-Maria Rüth ist Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin und Palliativmedizin. Nach ihrem
Medizinstudium in Heidelberg und Zürich hat Dr. Eva- Maria Rüth ihre Facharztausbildung im Kinderspital Zürich, der Kinder- und Jugendklinik Moers und in der Universitätskinderklinik Erlangen absolviert. Wir heißen unsere neue Kinderärztin ganz herzlich in Adelsdorf willkommen.

Facharzt wechselt nach Adelsdorf

Mit Herrn Dr. Florian Heyder konnten wir einen weiteren Arzt für Adelsdorf gewinnen.

Der Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie wird seinen Sitz von Höchstadt nach Adelsdorf ins Gewerbegebiet verlegen. Der Grunderwerb wurde getätigt und die zuständigen Behörden und Gremien haben der Praxisverlegung bereits zugestimmt.

Auch Herrn Dr. Heyder heißen wir herzlich willkommen in Adelsdorf.

Nahwärmenetz und Bürgergenossenschaft

Ein Thema welches uns derzeit sehr beschäftigt ist die Wärmeversorgung mittels regenerativer Energie und der Versorgung mittels eines Nahwärmenetzes.

Mittlerweile fanden hierzu mehrere Informationsveranstaltungen statt und ich gehe davon aus, dass wir im Februar eine Bürgergenossenschaft gründen werden, um dieses Netz zu betreiben. Sie finden Informationen auf der Homepage der Gemeinde Adelsdorf.

Der Arbeitskreis Nahwärme und Genossenschaft trifft sich am 7. Februar im Rathaus, um die bisher eingegangenen Erhebungsbögen gemeinsam mit einem Fachbüro auszuwerten und die nächsten Schritte zur Gründung einer Bürgergenossenschaft zu beraten.

Zur Erhebung der Daten benötigen wir auch weiterhin den ausgefüllten Fragebogen, besonders aus den Ortsteilen.

Gerne unterstützen wir Sie auch beim Ausfüllen des Bogens. Bei Bedarf melden Sie sich bitte per Telefon unter 09195/9432-181 (Vorzimmer Bürgermeister).

Gasversorgung in Neuhaus

Der Energieversorger hat uns mitgeteilt, dass eine Energieversorgung mit Gas nicht in Aussicht gestellt werden kann. Wir müssen daher neue Wege gehen.

Aus meiner Sicht wäre eine Nahwärmeversorgung mittels eines Nahwärmenetzes für Neuhaus möglich. Hier
finden wir sehr viele Parallelen zur Bürgergenossenschaft in Mühlhausen. Darüber möchte ich mit Ihnen sprechen und die Möglichkeiten aufzeigen. Bitte merken sie sich schon einmal den 11. Februar um 18:00 Uhr vor. Eine Einladung erfolgt in Kürze über das Amtsblatt.

Aischtalring Baugebiet

Nachdem wir aktuell sehr viele Anfragen bezüglich des neuen Baugebietes in Aisch erhalten, möchte ich Ihnen einen kurzen Sachstand geben. Im Rahmen der Bauleitplanung muss das geplante Baugebiet „Aischtalring“ zwei Mal ausgelegt werden.

Aktuell sind wir in der ersten Auslegung. Sobald diese abgeschlossen ist, starten wir parallel die Erschließungsplanung, aus der sich dann die genaue Anzahl der Grundstücke ergibt und sich die Kosten
ermitteln lassen. Wir gehen davon aus, dass dies Ende April erfolgen wird. Wir halten Sie diesbezüglich per
Amtsblatt auf dem Laufenden.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen gerne per Mail karsten.fischkal(at)adelsdorf.de oder telefonisch 09195/ 9432-181 zur Verfügung.

Ihr Karsten Fischkal
Erster Bürgermeister

Bürgermeisterinfo vom 28.06.2019

Bürgermeister informiert…

 Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

ich möchte Sie in gewohnter Art und Weise über ein paar wichtige Dinge informieren.

Städtebauförderung

Der Freistaat Bayern unterstützt in diesem Jahr 47 Städte und Gemeinden in Mittelfranken aus dem Bayerischen Städtebauförderungsprogramm. Nach einem sehr langen Prozess haben wir es nun wieder geschafft, Gelder aus diesen Töpfen des Freistaates zu erhalten. In diesem Jahr fließen erstmals 180.000 Euro in die Gemeinde Adelsdorf. Auch die Bürger profitieren von der Aufnahme in die Städtebauförderung. Die Gemeinde wird in diesem Zusammenhang eine Anlaufstelle für die Bürger im Schloss schaffen, in der Sie nach Genehmigung des Sanierungsgebietes voraussichtlich gegen Ende des Jahres für ihre eigenen Bauvorhaben im Ortskern Fördermittel beantragen können. Für unsere Ortsteile besteht die Möglichkeit in das Förderprogramm „Dorferneuerung“ zu kommen. Hierzu werden wir die notwendigen Anträge an die Regierung stellen. Über den neuesten Stand der Entwicklungen informieren wir Sie selbstverständlich auch weiterhin regelmäßig.

Fortschreibung Flächennutzungsplan

Der Flächennutzungsplan einer Gemeinde muss alle 10 – 15 Jahre fortgeschrieben werden. Aktuell ist die Gemeinde Adelsdorf mit der Fortschreibung des gemeindlichen Flächennutzungsplanes beschäftigt. Leider hat sich die Vorbereitung doch länger hingezogen als erwartet. Nachdem alle Vorschläge der Grundstückseigentümer in den Lageplan eingearbeitet wurden, findet Ende Juli ein weiteres Gespräch mit den Planungsbüros statt. Bevor die Pläne im Gemeinderat diskutiert werden, erhalten alle Grundstückseigentümer noch einmal die Möglichkeit, Ihre Eingaben zu prüfen.

Skateranlage

Im Rahmen des Neubaus unseres Kindergartens „Regenbogen II“ wird die Skateranlage zwar verkleinert, aber auf den neuesten Stand gebracht. Nach mehreren Treffen im Rathaus und an der Skateranlage wurden die Wünsche, Ideen und Anregungen der Jugendlichen in einer Ausschusssitzung des Gemeinderates vorgestellt und in die Planung mit aufgenommen. Spin, Stepbox, Rail, Jugendsitzbänke, Basketballbereich, eine Graffitiwand und eine überdachte Sitzgelegenheit sollen den Jugendlichen „ihren“ Ort geben. Vielen Dank an alle Jugendlichen, die sich daran beteiligt haben.

Maßnahmenkatalog Starkregen

Immer wieder hören wir in den Medien von Starkregenereignissen, bei denen es in sehr kurzer Zeit und lokal begrenzt zu massiven Niederschlagsmengen kommt. Die Gemeinde Adelsdorf stellt sich seit längerem der Gefahr aus Starkregen und arbeitet, gefördert vom Freistaat Bayern, an Maßnahmen zum Erkennen, Warnen und Schützen von und vor Starkregen. In diesem Zusammenhang wurde 2018 das bayernweit erste Frühwarnalarmsystem „fas“ bei Starkregen für alle Mitbürgerinnen und Mitbürger aus der Gemeinde Adelsdorf freigeschaltet. Eine vollständige Liste aller bereits umgesetzten und weiteren geplanten Maßnahmen finden Sie auf der Startseite der Gemeinde-Homepage unter dem Reiter „Frühalarmsystem für Starkregen“. Kommen Sie auch gerne mit Ihren Ideen und Anregungen auf uns zu und sprechen Sie mich an (Tel. 09195/9432-180 oder E-Mail buergermeister@adelsdorf.de).

Alte Schule Aisch

Nachdem immer wieder Anfragen an die Gemeinde gerichtet werden, weisen wir nochmals darauf hin, dass auf dem Grundstück der Alten Schule in Aisch kein Baugebiet entstehen wird. Geplant ist der Neubau eines Kindergartens auf der bestehenden Spielfläche. Sobald die Kindertagesstätte gebaut ist, wird die Alte Schule in Aisch abgerissen. Auf dieser Fläche entsteht dann Parkraum für Eltern und Mitarbeiter sowie großzügige Spielfläche für die Kinder. Es gab vor kurzem ein Gespräch mit der Kindergartenleitung und dem Team, da der Kindergarten unter dem Motto „Kneipp“ gebaut wird. Diese Hinweise und Anregungen sind Bestandteil der europaweiten Ausschreibung.

Hundekot verunreinigt Gehwege

Wir freuen uns darüber, dass die von der Gemeinde Adelsdorf aufgestellten „Dog-Stationen“ gut angenommen und die darin vorgehaltenen Tüten rege benutzt werden. Allerdings gibt es gehäuft Beschwerden, dass trotzdem noch Hundehalter ihre Hunde ausführen und deren „Geschäft“ auf den Gehwegen, Feldern und Wiesen machen lassen und nicht entsorgen. Wir bitten in diesem Zusammenhang um Verständnis, dass die Gemeinde nicht alle paar Meter eine „Dog-Station“ aufstellen kann. Eine kleine Tasche kann beim Transport der Hinterlassenschaften von großem Nutzen sein.

Blühwiesen angelegt

Direkt vor dem Kindergarten „Villa Regenbogen“ in der Pommernstraße haben Erzieherinnen eine Wildblumenwiese im Wendehammer angelegt. Schon bald können sich die Kinder und Eltern an den schönen Wildblumen erfreuen. Das Saatgut stammt aus dem Projekt des Bayerischen Bauernverbandes „Bayern blüht auf“ und wurde gemeinsam mit einem Landwirtschaftsmeister gesät. Weitere Blühwiesen wurden bereits im Frühjahr vor dem Rathaus, im Schloss, auf Flächen entlang der Hauptstraße und auf dem ehemaligen Parkplatz in der Bahnhofstraße angelegt. Aber auch in der Flur finden Sie sehr viele schöne Blühwiesen, welche von den Landwirten angesät oder natürlich gewachsen sind.

Auch für Spielplätze gelten Öffnungszeiten

Die Spiel- und Freizeitflächen in der Gemeinde Adelsdorf werden sehr gut angenommen. Während sich die Kinder und Eltern über die zum Teil neuen Spielgeräte freuen, fühlen sich Anwohner teilweise durch den Geräuschpegel, besonders am Abend, gestört. In diesem Zusammenhang bitten wie Sie, sich an die gängigen Regeln zu halten. Sowohl die Öffnungszeiten als auch die Benutzungsordnung für alle Spielplätze in der Gemeinde Adelsdorf sind auf einem Hinweisschild im jeweiligen Eingangsbereich angebracht. Vielen Dank an alle, die sich an die Vorschriften halten!

Bei Rückfragen zu diesen oder weiteren Themen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Ihr

Karsten Fischkal

Erster Bürgermeister

Bürgermeisterinfo vom 08.02.2019 - Schutz bei Starkregen

Starkregengefahrenberater

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
vor kurzem wurden der Gemeinde Adelsdorf Unterschriftenlisten übergeben, in denen ich aufgefordert werde, die Mitbürgerinnen und Mitbürger vor Starkregenereignissen zu schützen. In diesem Zusammenhang wollten wir alle Unterzeichner der Listen anschreiben, was jedoch von den Initiatoren der Unterschriftenlisten nicht gewünscht ist. Diesen Wunsch respektieren wir, bedauern es aber, hätte es doch aus unserer Sicht zur Problemlösung beigetragen.

Wir nehmen die Sorgen der Unterzeichner sehr ernst und bitten Sie daher, sollten Sie dies noch nicht getan haben, uns die aufgetretenen Probleme bei den Starkregenereignissen zu schildern. Unsere Mitarbeiter haben dann die Möglichkeit, konkret nach Lösungsansätzen zu suchen. Mittlerweile wurde der offene Brief an alle Behörden und Fachbüros weitergeleitet. Sobald uns die Ergebnisse vorliegen, werden wir dies im Gemeinderat behandeln. Die Unterschriftenlisten wurden nicht weitergeleitet und auch nicht in der Verwaltung weiterverarbeitet.

Herzlichen Dank noch einmal an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Erfahrungsaustausch am 23.01.2019.

Gemeinsam mit dem Fachbüro Spekter wurden die Starkregengefahrenkarten begutachtet und ergänzt. Es war ein sehr interessanter Abend, der gezeigt hat, wo es auch in der Vergangenheit schon Probleme bei Starkregenereignissen gegeben hat. Wir müssen uns darauf einstellen, dass diese Art von Naturkatastrophen aufgrund des Klimawandels weiter zunimmt. Es ist daher unumgänglich, unsere Bemühungen zum Schutz vor Starkregen weiter voranzutreiben.

In diesem Zusammenhang nochmal der Hinweis auf unser Alarmierungssystem FAS, welches Sie vor
Starkregengefahren warnt. Ähnlich wie die Feuerwehren und der Rettungsdienst muss man sich jedoch darauf vorbereiten, um im Bedarfsfall auch Material zur Absicherung des Eigentums vorzuhalten und zu wissen, was zu tun ist. Nutzen Sie die Kompetenz unserer örtlichen leistungsstarken Fachfirmen, um sich vor Schäden, insbesondere durch Rückstau, effektiv zu schützen.

Wir haben seit kurzem auch einen Starkregengefahrenberater in der Gemeinde, der Sie gerne berät. Bei Bedarf wenden Sie sich bitte direkt an das Rathaus, wir stellen einen Kontakt her.Wir stehen Ihnen gerne per E-Mail an gemeinde(at)adelsdorf.de  oder telefonisch unter Tel. 09195/9432-180 zur
Verfügung.

Ihr
Karsten Fischkal
1. Bürgermeister

Bürgermeisterinfo vom 25.01.2019

Schulbusanbindung an weiterführende Schulen
Nächstes Treffen am 11. März 2019

Vielen Dank an alle Beteiligten, die am Workshop am vergangenen Montag in der Aischgrundhalle  teilgenommen haben. Ein ganz besonderer Dank geht an alle Schülerinnen und Schüler für die offene und sachliche Diskussion - aber auch den Mut in so großer Runde darüber zu sprechen.

Der Workshop hat gezeigt, es war gut und wichtig dieses Thema anzusprechen und öffentlich mit betroffenen Schülern, Lehrern, Elternbeiräten und Eltern zu diskutieren. Nun gilt es die Ergebnisse aus der Diskussion mit Herrn Landrat Tritthart und den Mitarbeitern aus dem Landratsamt, die am Workshop teilgenommen haben, abzuwarten.

Es wurden viele Hinweise aber auch sehr viele Ideen und Anregungen sowie Verbesserungsvorschläge
an die zuständige Behörde vermittelt.

Wir müssen nun am Ball bleiben! Ich lade daher die Schülerinnen und Schüler bereits heute zu einer weiteren Gesprächsrunde am Montag, 11. März in das Rathaus ein um zu erfahren, ob und was sich an und in den Bussen verbessert hat.

Kurzfristiges Ziel: Mehr reguläre Busse zu den Spitzenzeiten und Verstärkerbusse am Freitag! Separate
Beförderung der Kinder aus Röttenbach/Hemhofen und der Gemeinde Adelsdorf.

Mittelfristiges Ziel: Jede Schülerin und Schüler einen Sitzplatz!

Fazit: Es muss sich was tun – schnell!

Schutz bei Starkregen

Am vergangenen Dienstag wurden der Gemeinde Adelsdorf 13 Unterschriftenlisten übergeben, in denen die Unterzeichner fordern, die Bürger besser vor Starkregen zu schützen. Diese Sorgen nehme ich sehr ernst und habe folgende Vorgehensweise festgelegt.

Alle Unterzeichner erhalten in den nächsten Tagen ein Schreiben, in dem abgefragt wird, wo genau und ihr Problem beim Starkregenereignis im Mai und Juli 2018 bestand. Ein Fachbüro wird die Antworten auswerten sich ggf. mit den Hauseigentümer in Verbindung setzen.

Die an der Planung und Genehmigung des Baugebietes „Wohnen am Reuthsee“ beteiligten Institutionen, der Investoren und Bauträger, werden aufgefordert, Stellung zum angefügten offenen Brief zu nehmen.

Ich habe einen Antrag an das Bayerische Umweltministerium geschickt um Fördermöglichkeiten für einen Starkregengefahren-Berater, analog eines Energieberaters, auszuloten. Dieser kann die Hauseigentümer bei der Umsetzung von Schutzmaßnahmen beraten.

Aktuell laufen die Vorbereitungen für die Erstellung der Starkregengefahrenkarten für die gesamte Gemeinde Adelsdorf. Dazu habe ich vergangene Woche aus allen Ortsteilen Erfahrungsträger eingeladen um gemeinsam die Gefahrenkarten zu begutachten und zu ergänzen.

Ich werde Sie hierüber auf dem Laufenden halten und darüber in gewohnter Art und Weise offen und transparent informieren.

Ihr Karsten Fischkal
Erster Bürgermeister

Rückblick 2018 - Vorausschau 2019

Bereitschaft für Gemeinschaft

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
in der staden Zeit, in diesen letzten Tagen des Jahres 2018, besinnen wir uns auf das Zurückliegende  und Erreichte, schauen aber auch auf das, was kommen wird. Wir versuchen, ein wenig zur Ruhe zu kommen und abzuschalten, freuen uns auf das heilige Weihnachtsfest und auf das kommende Jahr.

Viel ist passiert im Jahr 2018! Es wurde an allen Ecken und Enden der Gemeinde Adelsdorf gebuddelt und gewerkelt. Die Arbeiten an der Hochlastfaulung in der Kläranlage haben begonnen, Straßen und Gebäude wurden saniert und wir sind, nach langer Zeit, wieder in der Städtebauförderung, ein wichtiges Instrument, wenn es um die Ortsentwicklung geht. Mit dem Kauf der Drehleiter konnte der Brandschutz weiter ausgebaut werden und es wurden einige strategisch wichtige Grundstücke und Gebäude erworben – viele kleine und große Dinge im Jahr 2018.

Schauen wir in das kommende Jahr 2019, in dem die Aufgaben nicht gerade weniger werden. Viele Sanierungs- und Neubaumaßnahmen stehen an – es wird uns garantiert nicht langweilig, ganz im Gegenteil. Die Planung der Ersatzneubauten der Kindertagesstätten in Aisch und Neuhaus und ein Grundsatzbeschluss zum Neubau oder Sanierung der Feuerwehr Adelsdorf, der Anschluss der Kläranlage Zeckern an Adelsdorf und die Generalsanierung bzw. Neubau des Hochbehälters in Aisch.

Sicherlich werden wir auch bald erfahren, wie die Abschaffung der Straßenausbaubeitragssatzung finanziell kompensiert werden wird und wir auf dieser Grundlage den Startschuss für die Oberdorfsanierung (Kanal, Wasserleitung, Gas und Breitband) geben können.

Wir werden in 2019 gut 7.000.000 Euro in die Hand nehmen und damit vieles Neues schaffen, vieles verbessern und nachhaltig dafür Sorge tragen, dass die Gemeinde Adelsdorf mit ihren 9 Ortsteilen für alle Mitbürgerinnen und Mitbürger auch weiterhin eine lebens- und liebenswerte Gemeinde bleibt.

Immer wieder werde ich gefragt: Geht es der Gemeinde Adelsdorf finanziell gut?

Meine Antwortet lautet: Eine Gemeinde, die den finanziellen Spielraum zum Investieren und Sanieren hat, der geht es gut! Die Gemeinde Adelsdorf kann und wird investieren und sanieren!

Damit dies so ist, leisten viele Menschen ihren Beitrag! Es ist daher eine gute Zeit, einfach einmal DANKE zu sagen.
DANKE an alle Mitbürgerinnen und Mitbürger, die sich in irgendeiner Art und Weise in die Gemeinschaft einbringen.
DANKE sage ich der 2. Bürgermeisterin Jutta Köhler, die ihre Aufgaben mit viel ehrenamtlichem Engagement und Leidenschaft durchführt.
DANKE den Damen und Herren des Gemeinderates für die konstruktive Arbeit. Es ist nicht immer einfach, eine Entscheidung zu treffen und dabei das Große und Ganze im Auge zu behalten.
DANKE allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern in den verschiedensten Bereichen unserer Gemeinde, in den Kirchen, im Seniorenzentrum, den Eltern- und kommunalen Beiräten und in den gut 90 Vereinen und Institutionen.
DANKE an die Hilfsdienste, die Feuerwehren und das BRK. Heuer waren sie ja durch Stürme, Überflutungen, Starkregen und Brände, aber auch vielen Hilfeleistungen enorm gefordert.
DANKE den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kindertagesstätten und der Schule Adelsdorf.
DANKE allen, die sich um einen lieben Menschen kümmern, sich um ihn sorgen oder ihn pflegen.
DANKE aber auch an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinde Adelsdorf, sie alle leisteten auch in diesem zurückliegenden Jahr wieder einen großen und wertvollen Beitrag zum Wohle unserer Gemeinde.

Alle zeigen „Bereitschaft für Gemeinschaft“. Unsere Gemeinde ist reich an sozialem und bürgerschaftlichem Engagement - was kann sich ein Bürgermeister mehr wünschen, als eine solch gut aufgestellte Gemeinde! Wenn sich auch weiterhin alle so tatkräftig und engagiert einbringen, können wir zuversichtlich in das Jahr 2019 und die Zukunft blicken.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen allen, auch im Namen der 2. Bürgermeisterin Jutta Köhler, den Damen und Herren des Gemeinderates und der Gemeindeverwaltung, ein paar besinnliche und frohe Weihnachtstage mit Ihren Lieben und ein erfolgreiches, gesundes und friedliches Neues Jahr.

Ihr
Karsten Fischkal
1. Bürgermeister

Bürgermeisterinfo vom 21.12.2018

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
das Jahr neigt sich dem Ende entgegen und ich möchte Sie abschließend im Jahr 2018 über einige wichtige Themen informieren.

Workshop „Schulbus“
Nachdem immer wieder Beschwerden bezüglich der Schulbusanbindung an die weiterführenden Schulen an mich herangetragen werden, möchte ich die betroffenen Schülerinnen und Schüler zu einem  Workshop in das Rathaus einladen. Oft reden ja die, die davon gar nicht betroffen sind! Am Donnerstag, den 27.12.2018 um 14 Uhr möchte ich das ändern und die zu Wort kommen lassen, die davon betroffen sind! Gemeinsam wollen wir uns im Rathaus (2. OG) diesem Thema widmen. Was läuft gut und was kann man bei der täglichen Fahrt mit dem Schulbus verbessern? In einem Workshop wollen wir dies erarbeiten und die Ergebnisse in einem weiteren Schritt Herrn Landrat Tritthart überreichen. Die Moderation übernimmt unser Jugendbeauftragter Hans Kuhn.

Mal sehen, welche Ideen und Anregungen wir ausarbeiten. Ich freue mich auf Euch!

Busanbindung Richtung Forchheim
Eine vom Landkreis Erlangen-Höchstadt beauftragte „Potenzialanalyse“ hat ergeben, dass gerade einmal 46 Personen „ganztägig“ die Linie nutzen würden. Nachdem mir diese Anzahl an Fahrgästen nach Forchheim jedoch sehr gering vorgekommen ist, habe ich eine Umfrage gestartet. Bisher haben sich 130 Personen gemeldet, die eine Busanbindung nach Forchheim nutzen würden.

Geplant ist, Mitte Januar die Unterlagen an Herrn Landrat Tritthart zu übergeben. Sollten Sie an der Umfrage noch nicht teilgenommen haben, bitte ich dies noch bis 31.12.2018 zu erledigen. Sie finden den Fragebogen unter „Mobilität“ auf unserer Homepage. Sie können uns auch eine E-Mail an buergermeister(at)adelsdorf.de zukommen lassen, gerne schicken wir Ihnen den Fragebogen zu.

Gasanschluss
Wie bereits berichtet, stehen wir derzeit mit dem Gasversorger Bayernwerke in Kontakt. Konkret wird derzeit die Gasversorgung im Bereich Baugebiet Oesdorfer Weg, Neuhaus und Weppersdorf geprüft. Weitere Ortsteile folgen. Sobald uns weitere Informationen vorliegen teilen wir dies umgehend mit. Aktuell können noch keine konkreten Aussagen getroffen werden. Ich bitte daher noch um etwas Geduld.

Frühwarnalarmsystem FAS
In der letzten Ausgabe von „Ihr Bürgermeister informiert…“ habe ich Sie darüber in Kenntnis gesetzt, dass am 03.12.2018 unser FAS ausgelöst hat. Ich möchte berichtigen, dass es im Gemeindegebiet 47 Liter Wasser pro Quadratmeter innerhalb 24 Stunden geregnet hat.

FAS alarmiert noch genauer
Unser FAS wurde weiter verfeinert. Ab sofort stehen 6 Radar-Regensensoren zur Verfügung, welche an wichtigen Standorten die aktuellen tatsächlichen Niederschläge in Echtzeit messen. Zudem können Sie die Regenradarkarte des Deutschen Wetterdienstes aufrufen. Bitte melden Sie sich für das FAS an und lassen Sie sich im Falle eines möglichen Rückstaus aus dem Kanalsystem rechtzeitig per Mail, SMS und Anruf informieren. Ausführliche Informationen finden Sie auf unserer Homepage bzw. unter www.starkregenalarm.de/adelsdorf. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Herrn Thomas Wolff, Dipl.-Ing. (FH) im Rathaus. Er steht Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Noch ein Hinweis: Gerade die Installateure und Rohreinigungsfirmen sind ausgesprochene Profis, wenn es um den Schutz bei Starkregen geht. Eine Auswahl an örtlichen Firmen finden Sie auf unserer
Homepage unter „Leben/Wirtschaft/Unsere Betriebe“.

Gefahrenkarten mit Erfahrungsträger
Um vor Starkregenereignissen besser gewappnet zu sein, haben wir eine vom Freistaat Bayern geförderte Starkregengefahrenkarte in Auftrag gegeben. Diese Karten zeigen uns die Fließwege und Überflutungen durch wild abfließendes Wasser bei Starkregenereignissen auf. Damit können wir Risiko abschätzen und z.B. durch bauliche Maßnahmen Gefahren abwehren. Die Gefahrenkarten wurden mittels 3D-Laservermessung beim Überfliegen erstellt. Wir wollen in einem weiteren Schritt das Wissen
von älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern als Erfahrungsträger in diese Karten mit einfließen lassen.

Sollten Sie Interesse haben an diesem Projekt mitzuwirken, melden Sie sich bitte im Rathaus (Tel. 09195/9432-181 oder E-Mail gemeinde(at)adelsdorf.de. Wir treffen uns am Mittwoch, den 23.01.2019 um 18:30 Uhr, um uns auszutauschen. Den Veranstaltungsort teilen wir Ihnen nach Anmeldung mit.
Bei Rückfragen stehe ich Ihnen sehr gerne zur Verfügung.

Nun wünsche ich Ihnen schöne Weihnachtsfeiertage und alles Gute für das Neuen Jahr 2019.
Ihr
Karsten Fischkal
1. Bürgermeister

Bürgermeisterinfo vom 07.12.2018

Nahwärmenetz - Auswertung der Fragebögen

Bereits im Juli hat die Gemeinde Adelsdorf eine Umfrage zum Thema „Nahwärmeversorgung“ im gesamten Gemeindegebiet durchgeführt. Ich möchte mich bei allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die daran teilgenommen haben, recht herzlich bedanken.

Leider war das Interesse an einer Versorgung mit regenerativer Nahwärme nicht sehr groß. Der Energieversorger Naturstrom hat uns daher mitgeteilt, dass man sich nun auf das Wohngebiet „Oberdorf“ (Bereich Bahnhofstraße/Kaspar-Lang-Straße) im Zuge der Straßensanierung konzentrieren wird. Im ersten Quartal 2019 wird ein Mitarbeiter von Naturstrom sämtliche Eigentümer besuchen und Ihre Fragen beantworten.

Gasanschluss „Oesdorfer Weg“

Im Bereich Wohngebiet „Oesdorfer Weg“ haben sich insgesamt 11 Grundstückseigentümer für einen Nahwärmeanschluss gemeldet. Leider liegen diese aber sehr weit auseinander und so wird auch in diesem Bereich das Thema Nahwärme nicht weiterverfolgt. Im Zuge des Neubaus einer Kindertagesstätte im Bereich Kindergarten Villa Regenbogen und des Baus einer Hochlastfaulung auf
der Kläranlage in Adelsdorf habe wir bei den Bayernwerken angefragt, ob Interesse an einer Gasversorgung besteht. Die Bayernwerke haben signalisiert, eine Gasleitung in das Wohngebiet zu legen.

Gasanschluss „Neuhaus und Weppersdorf“

Auch für den Ortsteil Neuhaus und Weppersdorf liegen derzeit Anfragen bezüglich einer Gasversorgung vor. Neuhaus liegt in der Nähe der Hauptleitung und könnte gut angeschlossen werden. Zudem haben hier mehrere Großabnehmer Interesse bekundet.

Der Ortsteil Weppersdorf könnte ggf. im Zuge des Ringschluss Frischwasser und dem Einbau einer Abwasserleitung mit verlegt werden. Weitere Ortsteile werden derzeit geprüft.

Radwegenetz

In den vergangenen Monaten waren viele fleißige Helfer unterwegs und haben ein neues Radewegenetz im gesamten Aischgrund geplant. Ab Ende Januar 2019 werden wir nun im gesamten Gemeindegebiet von Adelsdorf alle vorhandenen Radwegeschilder abbauen. Diese Aufgabe übernimmt der gemeindliche Bauhof gemeinsam mit dem Radwegenetzbeauftragten. Im März 2019 wird dann eine vom Landkreis NEA beauftragte Baufirma die neue Beschilderung im gesamten Gemeindegebiet anbringen. An dieser
Stelle schon mal einen ganz herzlichen Dank an unseren Radwegenetzbeauftragten Gert de Groot. Er hat maßgeblich an den Planungen mitgewirkt und wird nun auch an der Umsetzung beteilig sein.

WC im Schlossgarten

Aus gegebenem Anlass möchte ich nochmal darauf hinweisen, dass die WC-Anlage im Adelsdorfer Schlossgarten tagsüber geöffnet ist. Dort finden Sie auch einen Wickeltisch für unsere Kleinsten.

Frühalarmierungssystem FAS

Um bei Starkregenereignissen gewappnet zu sein, wurde im Gemeindegebiet ein Frühalarmierungssystem (FAS) installiert. Unser Starkregenalarmierungssystem hat am Montag, 03.12.2018 angeschlagen. Laut FAS waren im Bereich Neuhaus, Aisch und in Teilen von Adelsdorf 31 Liter Wasser pro Quadratmeter innerhalb 1 Stunde gefallen. Nutzen Sie die Chance und melden Sie sich
an. Es entstehen keine Kosten für den Nutzer. Informationen zur Anmeldung und Hinweise, wie man sich gegen Starkregen schützen kann, finden Sie auf unserer Homepage unter www.adelsdorf.de.

Ortsverbindungsstraße Aisch – Lauf

Leider hat uns die Straßenbaufirma, welche den Auftrag für die Sanierung der Ortsverbindungsstraße Aisch nach Lauf im Rahmen einer Ausschreibung gewonnen hat, versetzt. Schon die Baueinweisung hat sich über Monate hingezogen, doch waren wir guter Dinge, dass die Arbeiten in der KW 44/2018, wie besprochen, durchgeführt werden. Auch alle Vorbereitungen zur Durchführung der Maßnahme waren bereits getroffen, die verkehrsrechtliche Anordnung wurde angekündigt, aber die Baufirma kam leider nicht.

Die Arbeiten wurden uns nun für die Osterferien 2019 zugesagt. Man darf gespannt sein!

Schulbusanbindung nach Höchstadt

Immer wieder werden Beschwerden bezüglich der Schulbusanbindung an die weiterführenden Schulen in Höchstadt, besonders aus dem Bereich Hochstraße und Aisch, an mich heran getragen. Diesbezüglich habe ich ein Gespräch mit den zuständigen Mitarbeiter aus dem Landratsamt, dem Omnibusverkehr Franken, der Schulleitung aus dem Gymnasium Höchstadt und dem Schulbusbeauftragten Herrn Kuhn organisiert. In diesem Gespräch wurden mehrere Lösungsansätze besprochen, welche nun geprüft werden. Ein erstes Ergebnis wurde uns noch in diesem Jahr zugesagt. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Gerne stehe ich Ihnen bei Fragen und Anregungen zur Verfügung.

Ihr Karsten Fischkal
Erster Bürgermeister

Bürgermeisterinfo vom 02.11.2018

Herzlichen Glückwunsch
Am vergangenen Wochenende feierte unsere Adelsdorfer Feuerwehr ihr 140-jähriges Bestehen. In diesem Rahmen fand symbolisch die Schlüsselübergabe der neuen Drehleiter DLK 23/12 statt. Im Verbund mit den vorhandenen Feuerwehrfahrzeugen verstärkt die neue Drehleiter unsere Wehr enorm, was wiederum allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern zugutekommt. Ein Dankschön sagen wir auch in Richtung Regierung und Landkreis für die finanzielle Unterstützung. Die „alte Drehleiter“ wurde mittlerweile verkauft. Wir sind sehr stolz auf unsere Feuerwehren in Adelsdorf, Aisch und Neuhaus, die rund um die Uhr für unsere Sicherheit sorgen!

Schmierer erwischt!
Dank der Aufmerksamkeit einer Mitbürgerin konnten wir vor kurzem zwei Schmierer, am helligsten Tag, auf frischer Tat erwischen. Schmierereien an Hauswänden und Aufkleber auf Verkehrsschilder sind kein Kavaliersdelikt. Es geht hierbei um Straftatbestände, die mitunter empfindliche Strafen nach sich ziehen können. Sollten Sie Schmierer entdecken, bitte scheuen Sie sich nicht und rufen Sie sofort bei der Polizei 110 oder im Rathaus 09195/9432-180 an.

Kindertagesstätten in Aisch und Neuhaus
Der Gemeinderat hat beschlossen, die in die Jahre gekommenen Kindertagesstätten in der alten Schule in Aisch und der alten Schule in Neuhaus durch Neubauten zu ersetzen. Die beiden ehemaligen Schulgebäude erfüllen nicht die Anforderungen moderner Kindertagestätten. Aktuell läuft für die Baumaßnahme in Aisch die Architektensuche in Form einer Ausschreibung. Hierzu wurden mehrere Architekten angefragt.

Starkregen-Frühalarmsystem
Das Starkregen-Frühalarmsystem „fas“ ist nun seit einigen Monaten aktiv. Aktuell sind rund 800 Mitbürgerinnen und Mitbürger aus der Gemeinde Adelsdorf freigeschaltet. Das fas misst in Echtzeit die Niederschlagsmenge, erfasst die Pegelstände an mehreren zentralen Stellen an Bächen und Gräben und den Druck im Kanalsystem und errechnet in Sekundenschnelle, ob eine Gefahr vorliegt. Mittels SMS, Telefon und Mail werden die Nutzer bei Gefahr informiert. Sollten Sie noch nicht freigeschaltet sein, melden Sie sich gleich an. Auf unserer Homepage haben wir Ihnen weitere Informationen und Tipps zum Thema Starkregen zusammengestellt.

Straßenbaumaßnahmen Aisch
Die Aischer Hauptstraße bleibt voraussichtlich noch bis 16. November 2018 gesperrt. Die Erneuerung im Bereich zwischen Einmündung Burgstraße und dem Pfarrweg dauert 3 Wochen länger als ursprünglich geplant. Die Gemeinde erneuert in diesem Bereich auf einer Länge von 150 Metern die Hauptwasserleitung und wechselt in diesem Zuge auch Teile des Kanals, die Schachtabdeckungen und Straßeneinläufe aus. Zudem werden Maßnahmen gegen Starkregenereignisse getroffen. Wir bitten um Verständnis.

Straßenbaumaßnahme Aisch nach Lauf
Die Sanierungsmaßnahmen unserer Ortsverbindungsstraßen geht in die nächste Runde. Nachdem die Gemeinde Adelsdorf in diesem Jahr die Asphaltdecken der Ortsverbindungsstraße von Wiesendorf nach Heppstädt erneuert hat, steht nun die Ortsverbindungsstraße von Aisch nach Lauf und weiter zur Laufer Mühle bis zur Staatsstraße 2264 an. Jedoch ist es auch für die Gemeinden nicht leicht, geeignete Firmen zu beauftragten, denn die Auftragsbücher sind voll. Nun kann es aber losgehen! Die Arbeiten starten in Kürze, was zu Verkehrsbehinderung führen wird. Auch hier bitten wir um Verständnis!

Ampelanlage B 470/ ERH 16
Die neue Ampelanlage hat die Verkehrssituation an der B 470 in den Morgenstunden nicht entspannt, ganz im Gegenteil! Die weiterführenden Schulen im Landkreis beschweren sich über Schüler/innen, die zu spät zum Unterricht kommen. Es wird zwar ständig nachjustiert und die Situation hat sich auch nach dem morgendlichen Verkehrschaos etwas verbessert, es bleibt aber weiterhin die Forderung nach einem Verkehrskonzept, welches alle Ampelanlagen von Gremsdorf bis Adelsdorf einbezieht. Auch der Kreistag hat hierzu einen einstimmigen Beschluss gefasst! Diesbezüglich findet in der kommenden Woche ein Gespräch mit dem Staatlichen Bauamt statt, an dem auch Vertreter des Landratsamtes teilnehmen werden.

Busanbindung nach Forchheim
Der ÖPNV (Öffentlicher Personennahverkehr) im Landkreis ERH hat sich sehr verbessert, das ist unbestritten. Jedoch fehlt, gerade für den westlichen Landkreis, eine umsteigefreie Anbindung nach Forchheim. Eine Potenzialanalyse, welche vom Landratsamt in Auftrag gegeben wurde, hat ergeben, dass eine Busanbindung nach Forchheim nicht rentabel ist. In einer der nächsten Ausgaben des Amtsblatts werden wir eine erneute Abfrage starten. Laut Potenzialanalyse würden insgesamt 23 Personen täglich zu verschiedenen Fahrzeiten von Adelsdorf nach Forchheim fahren, was mir doch sehr unrealistisch vorkommt. Wir bleiben hier am Ball…!

Bei Anregungen, Fragen oder Hinweise zu diesen oder weiteren Themen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Ihr Karsten Fischkal
Erster Bürgermeister

Bürgermeisterinfo vom 08.06.2018 - S t a r k r e g e n sorgt für Dauereinsatz

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
auch die Gemeinde Adelsdorf ist von den schweren Regenfällen, mit über 60 l/qm, an Fronleichnam heimgesucht worden. Es handelte sich um das bisher heftigste Regenereignis seit Aufzeichnung dieser Werte in der Gemeinde Adelsdorf.

Um diese Wassermengen zu verdeutlichen, ein Beispiel:
Innerhalb von ca. 40 Minuten wurden auf die Kellerstraße in Aisch über 28.600 10-Liter-Eimer Wasser
gekippt. 286.000 Liter Wasser! Ein Regenereignis dieser Größe kann kein Kanalsystem, kein Gully schaffen!

Die Kanäle haben funktioniert und auch die in den vergangenen Monaten durchgeführten Maßnahmen
haben gegriffen. Hier bleiben wir am Ball und werden weitere Schutzmaßnahmen gegen Starkregen durchführen.

Zudem werden wir in Kürze das Alarmierungssystem bei Starkregen für alle Mitbürgerinnen und Mitbürger freischalten. Sie erhalten dann im Vorfeld eine Gefahrenmeldung bei Starkregen per SMS, E-Mail und
Telefon.

Prüfen Sie in diesem Zusammenhang Ihre Rückstaueinrichtungen im Haus! Es gibt heute sehr gute
Möglichkeiten Toiletten, Waschbecken und Abläufe gegen Wassereintritt zu schützen.

„Danke an alle Helfer!“

Zu über 100 wetterbedingten Einsätzen mussten die Feuerwehren und das THW am 31.05.2018 ausrücken.

Die Kameradinnen und Kameraden haben dabei Schwerstarbeit geleistet. Auch das BRK Adelsdorf war
im Einsatz und hat die Helfer mit Getränken und Essen versorgt.

„Vielen Dank für Eure Hilfsbereitschaft und für Euer Durchhaltevermögen!“

Einen großen Dank richte ich auch an die Mitbürger/innen in der Gemeinde. Alle haben mit angepackt, um sich und auch ihren Nachbarn zu helfen. Danke auch an alle, die unsere Hilfsdienste nach Kräften unterstützt haben und ihnen mit großer Freundlichkeit und Dankbarkeit begegneten.

Leider haben sich bei diesem Ereignis auch Mitbürger verletzt. Ich wünsche Ihnen allen „Gute Besserung“!

Gott sei Dank ist nichts Schlimmeres passiert!

Einen großen Dank spreche ich auch unseren Handwerksbetrieben aus. Die Elektriker und Installateure
waren ebenfalls bis spät in die Nacht im Einsatz. Auch die Mitarbeiter aus dem Wasserwerk, die die
Trinkwasserversorgung sicherstellten und die Mitarbeiter der Kläranlage, die die Regenrückhaltesysteme
ständig kontrollierten und die Kläranlage sicherten, spreche ich meinen Dank aus.

Der Klimawandel bringt auf der ganzen Welt intensiveren Starkregen und Stürme mit sich.

Hoffen wir, dass wir in den kommenden Jahren vor Schlimmeren verschont bleiben.

Ihr
Karsten Fischkal
1. Bürgermeister

Härtefonds zur Gewährung finanzieller Hilfen bei Notständen durch Elementarereignisse

Zur Milderung von Notständen durch Naturkatastrophen kann im Rahmen einer staatlichen
Finanzhilfeaktion finanzielle Hilfe gewährt werden.

Sollten Sie hiervon betroffen sein, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an mich (Tel. 09195/9432-180
oder E-Mail buergermeister(at)adelsdorf.de ).

Bürgermeisterinfo vom 16.02.2018

Nun ist unser neues Jahr schon wieder 6 Wochen alt und ich möchte Sie, in gewohnter Art und Weise, wieder über ein paar wichtige Angelegenheiten informieren.

Bundesstraße 470 Vollsperrung für mehrere Wochen

Schon im letzten Jahr sollte die B 470 im Bereich der Autobahnausfahrt bis zur zweiten Einfahrt nach Adelsdorf mittels einer Vollsperrung saniert werden. Aufgrund einer neuen Ausschreibung wurde die Maßnahme in das Jahr 2018 gelegt. Der Termin für die Straßendeckensanierung steht nun fest. In der Zeit vom 30.07. bis 31.08.2018 wird die B 470 vollständig gesperrt. Sobald hierzu weitere Informationen vorliegen, werden wir im Amtsblatt, Homepage und Facebook informieren.

Sanierung Poppendorfer/ Zeckerner Kreuz

Auch der Bau des neuen Streckenabschnitts der Staatsstraße 2259 mit Umbau der Einmündung Staatsstraße 2259/FO 13 (Abzweigung in Richtung Poppendorf) wird in diesem Jahr beginnen. Geplant ist die Vollsperrung für 8 Wochen ab dem 22. Mai 2018. Die Umleitung (St 2259) erfolgt in diesem Zeitraum innerörtlich in Hemhofen, die Umleitung der FO 13 erfolgt ab dem Kreisverkehr bei Hausen über die B 470.

Ampelanlage und Kreisverkehr an der B 470/ ERH 16

Der Kreistag hat beschlossen, den Bau eines Kreisverkehrs an der B 470/ ERH 16 zu forcieren und hat entsprechende Haushaltsmittel eingeplant. Eine Nachfrage beim Staatlichen Bauamt hat ergeben, dass mittlerweile ein Planungsbüro aus Zeil am Main mit der Grundlagenermittlung und Vorplanung beauftragt worden ist. Da derzeit und wohl auch bis auf weiteres im Bundesverkehrswegeplan keine Gelder für den Bau eines Kreisverkehrs eingestellt sind, wird aus Sicherheitsgründen (Unfallhäufungsstelle) im Rahmen der Straßendeckensanierung eine Ampelanlage installiert. Vor wenigen Tagen konnten wir zudem in der Zeitung lesen, dass auch im Bereich der Autobahn eine Ampelanlage installiert wird. Man kann nur hoffen, dass sämtliche Ampelanlagen, von der Schönwetterstraße bis nach Adelsdorf so geschaltet werden, das es zu einer Verbesserung der Situation, besonders in den Morgen und Abendstunden, kommt.

Alarmierungssystem bei Starkregen

Um bei Starkregenereignissen gewappnet zu sein, wurde im Gemeindegebiet ein Alarmierungssystem installiert. Mit diesem System können Wassermassen dank Lasertechnik und Pegelstände gemessen werden. Das Alarmierungssystem ist nun voll funktionsfähig und befindet sich derzeit in der Testphase. In Kürze haben alle Mitbürgerinnen und Mitbürger der Gemeinde Adelsdorf die Möglichkeit, sich darauf aufschalten zu lassen. Zudem haben wir Zuschussanträge gestellt, um die Sicherheit bei Starkregen z.B. durch Dämme und Schotts zu verbessern.

Elektromobilität

Energieeinsparung und Effizienz ist immer wieder ein wichtiges Thema in den gemeindlichen Gremien. Dank unserer gemeindeeigenen Energie-GmbH sind wir gerade im Bereich der regenerativen Energien gut aufgestellt. Auf allen Dächern der kommunalen Gebäude sind Photovoltaikanlagen installiert. Zwei Elektrotankstellen stehen am Parkplatz Adelhardsgasse zu Verfügung und eine E-Tankstelle für Elektrofahrräder am Rathaus ist beauftragt. Zurzeit beschäftigen wir uns mit der Entwicklung eines weiteren Nahwärmenetzes. In einem weiteren Schritt geht es nun um das Thema „Elektro-Mobilität“. Da eine Ersatzbeschaffung für ein Fahrzeug der Kläranlage ansteht, wurde der Entschluss gefasst, bevorzugt ein Elektrofahrzeug anzuschaffen. Unter Berücksichtigung der Vorbildfunktion Kommune und den Umweltschutz Aspekten sowie die Inanspruchnahme der vorhandenen Förderprogramme erscheint die Beschaffung eines E-Kfz durchaus attraktiv.

Postverteilung

Im Bereich des Wohngebietes „Oesdorfer Weg“ kam es im vergangenen Jahr zu massiven Problemen bei der Postverteilung. Nachdem die Gemeinde davon erfahren hatte, haben wir uns sofort mit der Post AG in Verbindung gesetzt, die auch prompt reagiert hat. Mittlerweile wurden postinterne Ermittlungen durchgeführt. Zudem haben wir nun einen direkten Ansprechpartner bei Problemen. Sollten in Zukunft wieder Probleme im Gemeindegebiet auftreten bitten wir um Information.

Musikschule Adelsdorf

Die private Musikschule Adelsdorf hat ihren Jahresbericht veröffentlicht. Aktuell werden ca. 90 Kinder im Musikraum der Grundschule Adelsdorf beschult. Neben den Klassikern wie A- und E- Gitarre, Klavier, Keyboard, Geige, Schlagzeug, Saxophon, Klarinette, Querflöte uvm. wird auch eine musikalische Früherziehung und Orientierungskurse (bis zu 5 Instrumente) angeboten. Informationen findet man u.a. auf der Homepage der Gemeinde Adelsdorf.

Bei Rückfragen zu diesen oder weiteren Themen stehe ich gerne zur Verfügung.

Ihr,

Karsten Fischkal

Erster Bürgermeister

Bürgermeisterinfo vom 12.05.2017

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

ich möchte Sie, in bekannter Art und Weise, über einige wichtige Dinge informieren:

Kreisverkehr

Die Unfallkommission hat festgestellt, dass der Kreuzungsbereich an der B 470 Einfahrt zur ERH 16 als Unfallhäufungsstelle einzustufen ist. Das Staatliche Bauamt Nürnberg hat hierzu mitgeteilt, dass eine Lichtsignalanlage gebaut werden soll, welche innerhalb kurzer Zeit (Sommer 2017) zu realisieren ist, um die Sicherheit zu gewährleisten. Mittlerweile wurde dieses Thema auch im Bauausschuss der Gemeinde Adelsdorf behandelt und mit Fachleuten besprochen. Wir sind der Meinung, dass eine Lichtsignalanlage nicht die richtige Lösung ist! Sowohl aus Sicht der Ausschussmitglieder als auch der Fachleute, wäre ein Kreisverkehr die bessere Lösung, welcher neben der Sicherheit auch das Fließverhalten des Verkehrs gewährleisten würde. Durch einen Kreisverkehr wäre ein kontinuierlicher Verkehrsfluss bei niedriger Geschwindigkeit der durchfahrenden Fahrzeuge möglich. Aber auch die laufenden Kosten sollten nicht außer Acht gelassen werden. Auf den ersten Blick sind die einmaligen Kosten für den Bau eines Kreisverkehrs zwar höher als die einer Ampelanlage, jedoch fallen bei einer Ampel regelmäßig laufende Betriebskosten wie Strom und Wartung an. Auch die Umweltbelastung der an der Ampel stehenden Fahrzeuge ist hier nicht zu unterschätzen.

Der Bau eines Kreisverkehrs und die damit verbundenen Maßnahmen nehmen nach Auskunft der Fachleute einen längeren Zeitraum in Anspruch. Auch wenn die Ampelanlage kommen wird, werden und müssen wir gemeinsam alles daran setzen, eine Gesamtplanung in die Wege zu leiten, um die Realisierung eines Kreisverkehrs an der B 470/ERH 16 schnellstmöglich umzusetzen. Auch die Rückstauproblematik, besonders in den Morgenstunden auf der B 470 in Richtung Autobahn, muss bei dieser Planung unbedingt berücksichtigt werden. Ein entsprechender Antrag wurde an das Staatliche Bauamt (B 470) und an das Landratsamt Erlangen-Höchstadt (ERH 16) gestellt.

Gefahrenstelle Autobahnausfahrt Höchstadt/Ost

Eine weitere Gefahrenstelle ist die Autobahnausfahrt Höchstadt/Ost. Hier ist zu den Rushhours ein Rückstau bis in die Autobahn von mehreren hundert Metern keine Seltenheit, wodurch eine permanente Gefahr von Auffahrunfällen besteht. In mehreren Gesprächen und Ortsterminen wurde auf diese Gefahrenstelle auf der BAB 3 hingewiesen und es grenzt fast schon an ein Wunder, dass hier noch nichts passiert ist. Eine Ampelanlage an der B 470 würde dieses Problem auch nicht lösen. Sinn macht aus unserer Sicht nur eine separate Abbiegespur für Abbieger von der Autobahn in Richtung Adelsdorf – Forchheim (B 470). Auch dies wurde im Antrag an das Staatliche Bauamt und an die Autobahndirektion berücksichtigt.

Schnelles Internet/ Straßenbau

Der Breitbandausbau (Schnelles Internet) geht in die Endphase. Aktuell finden zahlreiche Straßenbaumaßnahmen im gesamten Gemeindegebiet statt. Mit einer Förderung in Höhe von XX0.000 Euro durch den Freistaat Bayern und einer Eigenbeteiligung der Gemeinde in Höhe von XX0.000 Euro steht dann schnelles Internet in Adelsdorf und allen Ortsteilen zur Verfügung. Leider lassen sich durch die Baumaßnahmen Verkehrsbehinderungen nicht ausschließen. Die beteiligten Firmen geben aber ihr Bestes. 

Musikschule Adelsdorf

Die private Musikschule Adelsdorf hat ihren Jahresbericht veröffentlicht. Aktuell werden ca. 90 Kinder im Musikraum der Grundschule Adelsdorf unterrichtet. Neben den Klassikern wie A- und E- Gitarre, Klavier, Keyboard, Geige, Schlagzeug, Saxophon, Klarinette, Querflöte……. werden auch eine musikalische Früherziehung und Orientierungskurse (bis zu 5 Instrumente) angeboten. Informationen findet man u.a. auf der Homepage der Gemeinde Adelsdorf.

LED Aischgrundhalle (Straßenbeleuchtung)

Die gesamte Beleuchtung in der Aischgrundhalle wurde nun auf LED umgerüstet. Die Einsparungen sind enorm, so dass sich die Investitionen in ca. X Jahren amortisiert haben. Auch wurden einige Klassenzimmer in der Schule und der Parkplatz vor der Aischgrundhalle auf LED umgerüstet. In Kürze geht es dann mit der Straßenbeleuchtung im gesamten Gemeindegebiet los. Bei der Diskussion im Gemeinderat stand die Energieeinsparung natürlich mit an erster Stelle. Aber auch die Themen „Wartung, längere Lebensdauer, Sicherheit und Lichtverteilung“ haben uns dazu bewogen, diesen Schritt zu gehen. In einigen Bereichen in der Gemeinde (z.B. im Wohngebiet Oesdorfer Straße) wird aktuell jede zweite Straßenlampe in der Nacht abgeschaltet. Mit der neuen LED-Beleuchtung werden künftig wieder alle Lampen leuchten.

Straßenbaumaßnahmen

Nachdem die Gemeinde Adelsdorf im Jahr 2016 die Asphaltdecken der Ortseinfahrt Weppersdorf, der Ortsdurchfahrt durch Wiesendorf und die Restfläche der Ortsdurchfahrt durch Uttstadt erneuert hat, werden wir heuer die Ortsverbindungsstraße zwischen Wiesendorf und Heppstädt und die Restfläche der Bahnhofstraße erneuern. Für nächstes Jahr möchten wir dann die Erneuerung der Fahrbahn zwischen Aisch und Lauf durchführen. Zudem ist angedacht, in Kooperation mit der Gemeinde Hallerndorf, auch die Verbindungsstraße zwischen Lauf und Haid mit einer neuen Asphaltdecke zu versehen. Im Rahmen der Haushaltsberatung werden wir dem Gremium diese Vorschläge unterbreiten.

Ihr

Karsten Fischkal

1. Bürgermeister

Bürgermeisterinfo vom 24.03.2017

Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,

es ist mir ein wichtiges Anliegen, Sie in gewohnter Art und Weise über einige aktuelle Punkte zu informieren.

Ganztagsschule an der Grund- und Mittelschule Adelsdorf

Auch im kommenden Schuljahr wird es an unserer Grundschule ein vielfältiges Angebot an Betreuungsmöglichkeiten nach Unterrichtsschluss geben. Neu ist, dass wir die kostenpflichtige Mittagsbetreuung in eine kostenfreie „offene Ganztagsschule“ umwandeln. Ein entsprechender Antrag wird bei der Regierung gestellt. Die „gebundene Ganztagsschule“ bleibt davon unberührt. Auch die zusätzlichen Angebote wie Früh-, Spät-, Freitags- und Ferienbetreuung werden unverändert angeboten. Im kommenden Schuljahr wird es von der 1. bis zur 4. Klasse jeweils eine „gebundene Ganztagsklasse“ geben. Bei der kostenfreien „offene Ganztagsschule“ bieten wir Kurzgruppen (bis 14 Uhr) und 16 Uhr Gruppen an. Wir freuen uns, dass die Angebote von den Eltern so gut angenommen werden.

Von 2010 bis 2016 lag die Trägerschaft der Mittagsbetreuung bei der Johanniter Unfallhilfe. Alle Mitarbeiterinnen, die bisher bei der Johanniter Unfallhilfe tätig waren, sind nun in der Ganztagsschule bei der Gemeinde Adelsdorf beschäftigt. Rechnet man das gesamte Betreuungspersonal im sozialen Bereich (Kindertagestätten, Ganztagsschulen) zusammen, ist dies der Mitarbeiterstärkste in der Gemeinde Adelsdorf.

Kindertagestätten im Gemeindegebiet

Eine gute, ganzheitliche und flexible Betreuung der Kinder liegt uns sehr am Herzen. Daher wird der Kinderbetreuung in der Gemeinde Adelsdorf ein hoher Stellenwert eingeräumt.

Neben den zwei Kindertagesstätten der katholischen Kirche, Sancta Maria (Adelsdorf), St. Theresia (Aisch) sowie der evangelischen Kindertagesstätte Flohkiste (Neuhaus), stehen als weitere Betreuungseinrichtungen noch die gemeindlichen Kindertagesstätten Villa Regenbogen und Villa Sonnenschein sowie die gemeindliche Kinderkrippe Villa Kunterbunt zur Verfügung.

Aktuell werden in der Gemeinde Adelsdorf in allen Einrichtungen insgesamt 344 Kinder betreut. Im Bereich der Kinderkrippen von 0 bis 3 Jahre nehmen 94 Eltern das Angebot wahr. Ab 3 Jahre bis Schuleintritt werden 250 Kinder in unseren Kindergärten im Gemeindegebiet betreut.

Die Baumaßnahmen an der Kindertagesstätte Villa Sonnenschein in der Schule sind weitestgehend abgeschlossen. Mit dem Erweiterungsbau der Kinderkrippe Villa Kunterbunt an der Schule wird demnächst begonnen. Der Förderbescheid von der Regierung von Mittelfranken für die energetische Außensanierung an der Kindertagesstätte Flohkiste in Neuhaus über 179.000,- € ist nun eingegangen. In der Kindertagesstätte in Aisch findet in Kürze eine Begehung mit der Kindergartenaufsicht statt. An diesem Termin werden wir festlegen, welche Baumaßnahmen (Toiletten etc.) zeitnah durchzuführen sind.

Sanierung Alte Schule Aisch

Die Sanierung der Alten Schule in Aisch wird eine der nächsten großen Sanierungsmaßnahmen der Gemeinde Adelsdorf. Bereits mehrfach hat sich eine Arbeitsgruppe aus Gemeinderäten getroffen, um mögliche Sanierungsvarianten auszuarbeiten. Mit diesen Varianten werden wir dann bei der Regierung von Mittelfranken Fördermöglichkeiten ausloten und entsprechende Beschlüsse im Gemeinderat fassen.

LED Straßenbeleuchtung

Der Gemeinderat hat einer Komplettumstellung der Straßenbeleuchtung auf LED zugestimmt. Natürlich steht die Energieeinsparung mit an erster Stelle. Aber auch das Thema Wartung, längere Lebensdauer, Sicherheit und Lichtverteilung haben uns dazu bewogen, diesen Schritt zu gehen. In einigen Bereichen in der Gemeinde (z.B. im Wohngebiet Oesdorfer Straße) wird aktuell jede zweite Straßenlampe in der Nacht abgeschaltet. Mit der neuen LED-Beleuchtung werden künftig wieder alle Lampen leuchten.

Bei Fragen zu den einzelnen Themen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Ihr
Karsten Fischkal

1. Bürgermeister