Weihnachtsgruß des 1. Bürgermeisters Karsten Fischkal

Foto: Gemeinde Adelsdorf

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

alle Augen sind bereits auf das kommende Weihnachtsfest gerichtet, auf das Fest im Familien- oder Freundeskreis, auf ein paar Tage Entspannung und Besinnlichkeit.

Doch heuer ist alles anders!

Das Corona-Virus hat unser Leben seit vielen Monaten fest im Griff und wir müssen davon ausgehen, dass es noch einige Zeit dauern wird, bis wieder ein gewohnter Alltag eintreten wird. Unsere Gemeinschaft wird derzeit auf eine harte Probe gestellt, unser Miteinander erheblich beeinträchtigt. Ich bin jedoch zuversichtlich, dass wir diese schwierigen Zeiten gemeinsam überstehen werden und bald wieder zur Normalität zurückkehren können, danach vielleicht sogar gestärkt und mit einem neuen Gemeinschaftsgefühl.

Lassen Sie uns kurz auf das Jahr 2020 zurückblicken.

Das Jahr 2020 war geprägt von den Kommunalwahlen am 15. März 2020. In demokratischer Art und Weise haben die Mitbürgerinnen und Mitbürger die Zusammensetzung der Kreis- und Gemeindegremien bestimmt. Ich möchte mich nochmals ganz herzlich für die gute Wahlbeteiligung bedanken und wünsche den neuen Gemeinderäten immer eine gute Entscheidung zum Wohle der Allgemeinheit. Bei den ausgeschiedenen Gemeinderäten, welche zum Teil viele Jahrzehnte das politische Leben in der Gemeinde mitgestaltet haben, möchte ich ebenfalls ein ganz herzliches „Vergelt´s Gott“ aussprechen.

Dann am 16. März 2020 der „erste Lockdown“, der Katastrophenfall wurde erklärt. Veranstaltungen wurden abgesagt, Versammlungen verboten, Geschäfte geschlossen - das Leben wurde stark eingeschränkt! Aber was gab es für eine Alternative?

Nun sehen wir Licht am Ende des Tunnels. Ein Impfstoff wurde gefunden, Impfzentren stehen bereit und wir hoffen, dass in den nächsten Monaten wieder Normalität einkehrt.

Aber trotz Corona ging es in der Gemeinde Adelsdorf weiter. Wir werden in den kommenden Jahren viel Geld in die Hand nehmen, um die Lebensqualität weiter zu verbessern.

Unser Schulschwimmbad

Anfang 2020 stellte sich heraus, dass das Dach des Schulschwimmbades einsturzgefährdet ist und es blieb mir, zum Schutz unserer Kinder, nichts anderes übrig, als kurzerhand die Halle zu schließen. Der Gemeinderat hat beschlossen, diesen Umstand zu nutzen und gleich das ganze Schwimmbad zu sanieren. Wenn alles gut geht, können unsere Kinder ab dem neuen Schuljahr 2021/22 wieder ganz normal am Schwimmunterricht teilnehmen.

Die Hochlastfaulung

Ein Thema, was uns ebenfalls schon sehr lange beschäftigt, ist die Hochlast- oder Kompaktfaulung in der Kläranlage. Leider hat sich das Genehmigungsverfahren sehr lange hingezogen, aber nun haben wir endlich die lang ersehnte Baugenehmigung erhalten und die ersten Aufträge vergeben.

Sanierung Oberdorf

Kommen wir nun zu einem der größten Sanierungsprojekte in der Geschichte der Gemeinde Adelsdorf. In den Jahren 2021 bis 2025 werden wir gut 13 Mio. Euro im Oberdorf verbauen, um damit in 5 Bauabschnitten das Oberdorf komplett zu sanieren. Sämtliche Infrastruktur, von Strom bis Telekommunikation, von Wasserleitungen über Abwasserkanäle werden erneuert und die Vorkehrungen für ein zukunftsfähiges Glasfasernetz getroffen. In diesem Zusammenhang wird auch die Entstehung eines Nahwärmenetzes eine große Rolle spielen.

Verkehrsplanung

In diesem Zuge werden wir auch ein Verkehrsplanungsbüro beauftragen, ein Verkehrskonzept für die gesamte Gemeinde Adelsdorf auszuarbeiten. Und auch unsere Radfahrer finden Berücksichtigung. Die Gemeinde Adelsdorf ist seit kurzem Mitglied in der AGFK, der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommune! In diesem Zusammenhang werden wir auch ein Radwegenetzkonzept in Auftrag geben, welches im Zusammenspiel mit dem Verkehrskonzept sicherlich viele neue Impulse für eine Optimierung des Verkehrsflusses geben wird.

Baugebiete

Nachdem der Hauptort in den vergangenen Jahren stark gewachsen ist, orientieren wir uns nun auf die Entwicklung unserer Ortsteile. In diesem Zuge werden 2022 Wohnbauplätze in Aisch und Neuhaus entstehen.

Staatsbesuch in Italien

Für mich ganz persönlich war in diesem Jahr ein absolutes Highlight, den Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier zu einem Staatsbesuch nach Italien begleiten zu dürfen. Im Mittelpunkt des Besuchs stand die Freundschaft mit unserer italienischen Partnergemeinde Uggiate-Trevano. In den schwierigen Corona-Zeiten hat unser Partnerschaftskomitee engen Kontakt in dieses schwer getroffene Land gehalten. Der Besuch in Mailand und das Treffen mit meiner Amtskollegin aus Uggiate-Trevano - Rita Lambrughi - wird mir unvergessen bleiben.

Das Jahresende ist aber auch eine Zeit, in der wir einen Blick nach vorne wagen.

„Die Zukunft erkennt man nicht, man schafft sie mit“.

Wir haben Grund, mit Zuversicht ins Jahr 2021 zu blicken, auch wenn noch eine Reihe von Herausforderungen auf uns warten. Viel von dem wurde erreicht, was wir uns vorgenommen haben. Doch wie es halt im Leben so ist, gab es viele schöne Momente und Erfolge, aber auch Rückschläge. Woher der Wind 2021 wehen wird, das wissen wir nicht, aber in gemeinsamen Anstrengungen und Bemühungen werden wir alles geben, um das zu erreichen, was wir uns vorgenommen haben. Gemeinsam, mit viel Kreativität, Flexibilität und Engagement haben wir gute Aussichten, dass auch das kommende Jahr ein gutes Jahr für die Gemeinde wird.

900 Jahre Adelsdorf

Ein außergewöhnliches Jubiläum werden wir im Jahr 2021 begehen. Adelsdorf wird 900 Jahre alt. Ein Jahrhundertjubiläum, das wir gebührend feiern werden.

Wir sagen DANKE

Das Weihnachtsfest und den Jahreswechsel möchte ich zum Anlass nehmen, all denen zu danken, die daran mitgearbeitet haben, die Gemeinde Adelsdorf lebens- und vor allem liebenswert zu gestalten. Mein Dank gilt besonders den Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die sich im karitativen, sportlichen und kulturellen Gebiet in Kirchen, Vereinen, Verbänden, Institutionen und Initiativen beruflich oder ehrenamtlich engagieren. Danke auch unseren Pflegekräften im Seniorenzentrum, den Feuerwehren, dem BRK und allen Menschen, die einen lieben Angehörigen pflegen oder betreuen. Und nicht zuletzt den Gewerbetreibenden.

„Wir wissen, was Ihr für uns tut!“

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, unterstützt auch weiterhin unsere Adelsdorfer Unternehmen, die Gastronomie und Geschäfte. Sie geben sich große Mühe, nicht nur in diesen schweren Zeiten, um für uns da zu sein!

Für die gute Zusammenarbeit danke ich dem 2. Bürgermeister Günter Münch und der 3. Bürgermeisterin Sabina König, den Fraktionssprechern Tim Scheppe, Uwe Pöschl, Michael Auer, Ralf Olmesdahl und Norbert Lamm und allen Mitgliedern des Gemeinderates sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Gemeinde Adelsdorf.

Eine Gruppe möchte ich in diesem Jahr besonders hervorheben. Es sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Kindertagesstätten und den Ganztagsschulen sowie unsere Lehrerinnen und Lehrer. Gerade in den vergangenen Wochen haben all diese Pädagogen gezeigt, was in ihnen steckt. Sie haben beherzt angepackt und in Rekordzeit nach Lösungen gesucht, um ihren Bildungs- und Betreuungsauftrag zu erfüllen.

Danke, dass Ihr Euch so für unsere Kinder einsetzt!

Herzlichen Dank Ihnen allen für Ihr Mitarbeiten, Mitwirken und Mitdenken.


In diesem Sinne wünsche ich allen ein friedvolles und gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Start ins „Neue Jahr“ verbunden mit Gottes Segen, Gesundheit und Glück!

 „BLEIBEN SIE GESUND

 

Ihr Karsten Fischkal
Erster Bürgermeister

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.