Angebote für Menschen mit Behinderung

Menschen mit und ohne Behinderung sollen gleichberechtigt an der Gesellschaft teilhaben. Die Voraussetzung dafür, dass Menschen mit Einschränkungen selbstbestimmt leben können, ist die Barrierefreiheit in ihrem persönlichen Lebensumfeld.

Barrierefreiheit bedeutet, dass Gebäude, Verkehrsmittel, technische Gebrauchsgegenstände, usw. für jeden behinderten Menschen ohne jegliche fremde Hilfe zugänglich und nutzbar zu machen sind.

Umsetzung der Barrierefreiheit

Die Behindertenbeauftragte der Gemeinde Adelsdorf

Am 16.11.2020 beschloss der Gemeinderat Frau Gabriele Kullmann als Behindertenbeauftragte der Gemeinde Adelsdorf zu bestellen. 

Die Behindertenbeauftragte versteht sich als beratendes Bindeglied zwischen Menschen mit Behinderung aller Generationen in der Gemeinde.

Menschen mit Behinderung in der Gemeinde Adelsdorf benötigen eine feste Ansprechpartnerin,  die Ihnen mit Rat und Tat zur Seite steht und Ihre Interessen vertritt.

Damit Sie sich auch gut versorgt fühlen, sollten Sie Ihre Vorschläge an die Behindertenbeauftragte oder direkt an die Gemeinde herangetragen.

Die Integration von Menschen mit Behinderung soll in der Gemeinde durch den kontinuierlichen Abbau von Barrieren in der Öffentlichkeit und im Privatbereich z.B. durch eine Wohnraumanpassung ermöglicht  werden.

Ein Aktionsplan zur Reduzierung von Barrieren in der Gemeinde sollte für die Zukunft in kurzfristige, mittelfristige und langfristige Maßnahmen mit dem Ziel sowie dazu das Umsetzungsdatum festgelegt werden.  

Alle Menschen sollen gleichberechtigt an der Gesellschaft teilhaben . Aufgrund meiner Berufserfahrung als Pflegeberaterin und Dipl. Pflegewirtin setze ich mich gerne für die Menschen mit und ohne Behinderung und Pflegebedürftigen auch im Seniorenbeirat ehrenamtlich ein. Sie werden mit fachgerechten Informationen zur Barrierefreiheit und Inklusion dabei unterstützt.

Aufgrund der wirtschaftlichen Lage werden nicht alle Wünsche sofort in Erfüllung gehen können. Aber es gibt für vieles eine Lösung, die nicht sehr kostenintensiv sein muss und ein guter Kompromiss manchmal besser ist, als das Gefühl zu haben, es wird keine Lösung angestrebt.

Behindertenbeauftragte – Gabriele Kullmann
Satzung über die/den Behindertenbeauftragte/n
Barrierefreies Bauen und Wohnen
Neufassung der Bayerischen Bauordnung

Ansprechpartner für den Landkreis Erlangen-Höchstadt

Behindertenbeauftragter des Landkreises Erlangen-Höchstadt ist Herr Jürgen Ganzmann. Er informiert und berät zum Thema Barrierefreiheit und kümmert sich um die Anliegen von Menschen mit Behinderungen.

Behindertenbeauftragter des Landkreises Erlangen-Höchstadt

Leben ohne Hürden

Viele Menschen leben mit einer Behinderung, viele mit gesundheitlichen Einschränkungen.

Diesen Personenkreisen werden im Online-Portal HÜRDENLOS Informationen zur Erreichbarkeit und Nutzbarkeit von Gebäuden, Wegen und Plätzen zur Verfügung gestellt. Das Online-Portal listet barrierefreie Einrichtungen im Landkreis und in der Gemeinde Adelsdorf auf und soll die Menschen mit Behinderung ein möglichst selbstständiges und selbstbestimmtes Leben ermöglichen.

Das Projekt „Hürdenlos” vom Landkreis Erlangen-Höchstadt

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.