Amtliche Bekanntmachungen

Bodenrichtwerte

Ermittlung der Bodenrichtwerte für Wohnbau- und Gewerbeflächen im Bereich der Gemeinde Adelsdorf

Der Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Bereich des Landkreises Erlangen-Höchstadt hat in seinen Sitzungen am 26./27. Februar 2019 und 23. Mai 2019 für das Gemeindegebiet mit seinen Ortsteilen Bodenrichtwerte als durchschnittliche Lagewerte für Wohnbau-, Gewerbe- und Landwirtschaftsflächen
ermittelt.

Die Bodenrichtwerte wurden aufgrund der Kaufpreissammlung gemäß § 196 Abs. 1 des Baugesetzbuches unter Berücksichtigung der preisbestimmenden Merkmale ermittelt. Richtwertermittlungen für Sonderbauflächen waren nicht veranlasst.

Die Übersicht für die ermittelten Richtwerte liegt im Rathaus der Gemeinde Adelsdorf im Bauamt (Zimmer Nr. I.7)

in der Zeit vom 15.07.2019 bis einschließlich 15.08.2019

während der allgemeinen Öffnungszeiten öffentlich aus.

Hinweis:
Die Bodenrichtwertzonen werden nun über das Internet mit folgendem Link einsehbar und können bei Bedarf auch bei der Geschäftsstelle schriftlich mit Kostenrechnung abgerufen werden:

www.bodenrichtwerte.bayern.de

Die Seite wird durch das Amt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung Erlangen betreut.

Ferner besteht die Möglichkeit, bei der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses im Landratsamt Erlangen-Höchstadt, Dreikönigstraße 1-3, 91054 Erlangen, Auskunft über Bodenrichtwerte zu erhalten. Es wurde erstmals ein Marktbericht erstellt, dieser ist in der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses
einsehbar oder käuflich zu erwerben.


Adelsdorf, 08.07.2019

Gemeinde Adelsdorf
i.A. Peter Müller
Verwaltungsamtsrat

Bekanntmachungen - Bauplanungsrecht

1. Änderung des Bebauungsplans „Adelsdorf III Fürstenberg“ nebst Begründung im beschleunigten Verfahren nach § 13a Baugesetzbuch (BauGB)

Bekanntmachung über den Aufstellungsbeschluss und Information der Öffentlichkeit nach § 13a Abs. 3 Nr. 2 BauGB

Der Ausschuss „Bau- und Umwelt“ der Gemeinde Adelsdorf hat in seiner Sitzung am 09.10.2019, die 1. Änderung des Bebauungsplans „Adelsdorf III Fürstenberg“ mit Begründung im beschleunigten Verfahren nach § 13 a BauGB ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB (§ 13a Abs. 3 Ziffer 1 BauGB), sowie die öffentliche Bekanntmachung dieses Aufstellungsbeschlusses gemäß § 2 Abs. 1 Satz 2 BauGB, beschlossen.

Das Plangebiet umfasst die Grundstücke Fl. Nrn. 158/140 und 158/90 (Teilfläche), jeweils Gemarkung Aisch, mit einer Fläche von insgesamt ca. 4.738 m².

Die Aufstellung beinhaltet die Ausweisung einer Fläche für den Gemeinbedarf (Zweckbestimmung Kindertagesstätte) nach § 9 Abs. 1 Ziffer 5 Baugesetzbuch (BauGB).

Der Geltungsbereich der Planung ergibt sich aus dem nachfolgenden Lageplan. 

Gelegenheit zur Unterrichtung und Äußerung:

Gem. § 13a Abs. 3 Nr. 2 BauGB wird nunmehr für die Öffentlichkeit Gelegenheit gegeben, sich in der Zeit von

21.10.2019 bis einschließlich 04.11.2019

im Rathaus der Gemeinde Adelsdorf, Rathausplatz 1, Bauamt, Zimmer Nr. I.08 zu folgenden Zeiten über die Ziele und Zwecke sowie die wesentlichen Auswirkungen der Planung zu unterrichten:

Montag bis Freitag 7.30 – 12.00 Uhr

Dienstag 14.30 – 16.30 Uhr.

Donnerstag 14.30 – 17.30 Uhr.

In dieser Zeit besteht auch Gelegenheit, sich zur Planung zu äußern.

Ferner besteht die Möglichkeit, in o.g. Zeitraum gesonderte Termine außerhalb der angegebenen Zeiten zu vereinbaren.

Adelsdorf, den 10.10.2019

Karsten Fischkal

1. Bürgermeister

 

Anlage:

Lageplan

Bekanntmachung einer Veränderungssperre

Der Ausschuss „Bau- und Umwelt“ hat in seiner Sitzung am 09.10.2019 aufgrund von § 14 des Baugesetzbuchs (BauGB) i. V. mit Art. 23 und 24 der Gemeindeordnung für den Freistaat Bayern (GO) jeweils in der zurzeit gültigen Fassung, folgende Veränderungssperre als Satzung beschlossen:

"§ 1 Anordnung der Veränderungssperre

Zur Sicherung der Planung im künftigen Geltungsbereich des Bebauungsplans „Marktplatz“ wird eine Veränderungssperre angeordnet.

 § 2 Räumlicher Geltungsbereich der Veränderungssperre

  • Die Veränderungssperre betrifft die Grundstücke Fl. Nr. 7, Marktplatz 18, Fl. Nr. 13/1, Fl. Nr. 9, Marktplatz 17, Fl. Nr. 13, Marktplatz 14, Fl. Nr. 11, Marktplatz 13, Fl. Nr. 12, Marktplatz 12, Fl. Nr. 15, Obere Bachgasse 1b, Fl. Nr. 15/1, Obere Bachgasse 1a, Fl. Nr. 16/4, Fl. Nr. 350/3, Obere Bachgasse 1, Fl. Nr. 17, Obere Bachgasse 3 und die Fl. Nrn. 18 und 19, Obere Bachgasse 7, jeweils Gemarkung Adelsdorf,
  • Der räumliche Geltungsbereich der Veränderungssperre ergibt sich aus dem Lageplan des Büros Stadt & Land, Neustadt, vom 09.10.2019, der als Anlage zur Veränderungssperre Teil der Satzung ist.

 § 3 Inhalt und Rechtswirkungen der Veränderungssperre

 1.      Im räumlichen Geltungsbereich der Veränderungssperre dürfen:

  • Vorhaben i. S. des § 29 BauGB nicht durchgeführt oder bauliche Anlagen nicht beseitigt werden.
  •  Erhebliche oder wesentlich wertsteigernde Veränderungen von Grundstücken und baulichen Anlagen, deren Veränderung nicht genehmigungs-, zustimmungs- oder anzeigenpflichtig ist, nicht vorgenommen wird.

2.      Vorhaben, die vor dem Inkrafttreten der Veränderungssperre baurechtlich genehmigt worden sind, Unterhaltungsarbeiten und die Fortführung einer bisher ausgeübten Nutzung werden von der Veränderungssperre nicht berührt.

3.      In Anwendung von § 14 Abs. 2 BauGB kann von der Veränderungssperre eine Ausnahme zugelassen werden, wenn überwiegende öffentliche Belange nicht entgegenstehen. Die Entscheidung hierüber trifft die Baugenehmigungsbehörde im Einvernehmen mit der Gemeinde.

§ 4 Inkrafttreten

Die Satzung über die Anordnung der Veränderungssperre tritt mit der öffentlichen Bekanntmachung in Kraft (§ 10 Abs. 3 BauGB).

 § 5  Geltungsdauer

Für die Geltungsdauer der Veränderungssperre ist § 17 BauGB maßgebend."

 

Die Satzung über die Veränderungssperre liegt ab Veröffentlichung dieser Bekanntmachung im Rathaus der Gemeinde Adelsdorf, Rathausplatz 1, 91325 Adelsdorf, Bauamt, Zimmer Nr. I.08, während der allgemeinen Dienststunden zu jedermanns Einsicht öffentlich aus und kann dort eingesehen werden. Über ihren Inhalt wird auf Verlangen Auskunft erteilt.

Dauert die Veränderungssperre länger als vier Jahre über den Zeitpunkt ihres Beginns oder der ersten Zurückstellung eines Baugesuchs nach § 15 Abs. 1 hinaus, ist den Betroffenen für dadurch entstandene Vermögensnachteile eine angemessene Entschädigung in Geld zu leisten. (§ 18 Abs. 1 BauGB)

Auf die Vorschrift des § 18 Abs. 2 Satz 2 und 3 BauGB wird hingewiesen.

Hiernach kann der Entschädigungsberechtigte Entschädigung verlangen, wenn die in Absatz 1 Satz 1 bezeichneten Vermögensnachteile eingetreten sind. Er kann die Fälligkeit des Anspruchs dadurch herbeiführen, dass er die Leistung der Entschädigung schriftlich bei dem Entschädigungspflichtigen beantragt.

Adelsdorf, den 10.10.2019

Karsten Fischkal

1. Bürgermeister

 

Anlage:

Lageplan

 

 

Aufstellung des Bebauungsplans „Neuhauser Hauptstraße 16“ nebst Begründung im beschleunigten Verfahren zur Einbeziehung von Außenbereichsflächen nach § 13b Baugesetzbuch (BauGB)

Bekanntmachung über den Billigungsbeschluss sowie die Beteiligung der  Öffentlichkeit gemäß § 13 b i. V. m. § 13 a Abs. 2 Ziffer 1 i. V. m. § 13 Abs. 2 Ziffer 2  i. V. m. § 3 Abs. 2 BauGB, sowie der berührten Behörden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange   gemäß § 13 a Abs. 2 Ziffer 1 i. V. m. § 13 Abs. 2 Ziffer 3 i. V. m. § 4 Abs. 2 BauGB

Der Ausschuss „Bau- und Umwelt“ der Gemeinde Adelsdorf hat in seiner Sitzung am 11.09.2019, die Entwurfsplanung des Büro Stadt & Land, Neustadt, in der Fassung vom 11.09.2019 gebilligt und die öffentliche Auslegung nach § 13 a Abs. 2 Ziffer 1 i. V. m. § 13 Abs. 2 Ziffer 2 i. V. m. § 3 Abs. 2 BauGB, beschlossen.

Das Plangebiet umfasst die Grundstücke Fl. Nrn. 54 und 158 sowie kleinere Teilflächen aus den Fl. Nrn. 52 und 159, jeweils Gemarkung Neuhaus, mit einer Fläche von insgesamt ca. 2.400 m².

Die Aufstellung beinhaltet die Ausweisung eines Allgemeinen Wohngebiets nach § 4 Baunutzungsverordnung (BauNVO).

Der Geltungsbereich der Planung ergibt sich aus dem nachfolgenden Lageplan. 

Die Entwurfsplanung in der Fassung vom 11.09.2019, liegt nebst Grünordnungsplan und Begründung gemäß § 13 a Abs. 2 Ziffer 1 i. V. m. § 13 Abs. 2 Ziffer 2 i. V. m. § 3 Abs. 2 BauGB in der Zeit vom

14.10.2019 bis 14.11.2019

während der allgemeinen Geschäftszeiten im Rathaus der Gemeinde Adelsdorf, Rathausplatz 1, Bauamt, Zimmer Nr. I.08, öffentlich aus.

Während der Auslegungsfrist kann sich die Öffentlichkeit über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die wesentlichen Auswirkungen der Planung unterrichten lassen und zur Planung äußern (§ 13 a Abs. 3 Ziffer 2 BauGB). Während dieser Auslegungsfrist können auch Stellungnahmen abgegeben werden. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben. Anregungen und Bedenken können schriftlich oder zur Niederschrift vorgebracht werden. Bei Aufstellung eines Bebauungsplans ist ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung unzulässig, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

Innerhalb derselben Zeit wird auch den berührten Behörden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange gemäß § 13 a Abs. 2 Ziffer 1 i. V. m. § 13 Abs. 2 Ziffer 3 i. V. m. § 4 Abs. 2 BauGB Gelegenheit zur Stellungnahme gegeben.

 

Adelsdorf, den 01.10.2019                                           

Karsten Fischkal

1. Bürgermeister

Anlage: Lageplan

5. Änderung des Bebauungsplans Nr. X „Gewerbe- und Industriegebiet Am Langgraben“ nebst Begründung im Bereich GE 9, Gemarkung Aisch im beschleunigten Verfahren nach § 13a Baugesetzbuch (BauGB)

Bekanntmachung über die erneute Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 13a Abs. 2 Ziffer 1 i. V. m.  § 13 Abs. 2 Ziffer 2 i. V. m. § 3 Abs. 2 i. V. m. § 4a Abs. 3 Baugesetzbuch (BauGB)

Der Ausschuss „Bau- und Umwelt“ hat in seiner Sitzung am 11.09.2019 den Entwurf des Bebauungsplanes mit Begründung des Büros Valentin Maier Bauingenieure AG, Höchstadt, jeweils in der Fassung vom 11.09.2019 gebilligt und die erneute öffentliche Auslegung nach § 13 a Abs. 2 Ziffer 1 i. V. m. § 13 Abs.2 Ziffer 2 i. V. m. § 3 Abs. 2 i. V. m. § 4a Abs. 3 BauGB, beschlossen.

Die erneute Auslegung ist aufgrund folgender Änderungen notwendig geworden:

  • Aufgrund eines geplanten Erweiterungsbaus einer Firma entfällt ein privater Wirtschaftsweg. Ferner beinhaltet die Entwurfsplanung die Neuausweisung einer Verkehrsfläche in Richtung Osten. Die Planzeichen (Eingeschränktes Gewerbegebiet), die textlichen Festsetzungen (i. Zshg. m. maximal zulässigem Schallleistungspegel) und die Begründung zur 5. Bebauungsplan Änderung wurden geändert und ergänzt. 

Aufgrund der vorliegenden Anfragen für kleinere Gewerbegebietsflächen möchte die Gemeinde die Teilfläche „GE 9“ des Bebauungsplanes Nr. X Gewerbe- und Industriegebiet „Am Langgraben“ neu aufteilen. Um eine zielführende Erschließung zu ermöglichen, ist die Neuausweisung bzw. die Verlängerung von bereits festgesetzten Verkehrsflächen erforderlich.

Die Änderung betrifft die Grundstücke Fl. Nrn. 618, 620/2, 620/7, 621, 621/1, 621/2, 622/2, 623/3, 624/1, 624/4, 626, 626/2 und 620 (Teilfläche), jeweils Gemarkung Aisch.

Der Geltungsbereich der Änderung hat eine Gesamtfläche von ca. 47.000 m².

Der Geltungsbereich der Planung ergibt sich aus dem nachfolgenden Lageplan. 

Der vom Ausschuss „Bau- und Umwelt“ gebilligte Entwurf des Bebauungsplans für den Bereich der genannten Grundstücke, liegt mit Begründung gemäß § 13 a Abs. 2 Ziffer 1 i. V. m. § 13 Abs. 2 Ziffer 2 i. V. m. § 3 Abs. 2 i. V. m. § 4a Abs. 3 BauGB erneut in der Zeit vom

23.09.2019 bis 23.10.2019

im Rathaus der Gemeinde Adelsdorf, Rathausplatz 1, 91325 Adelsdorf, Bauamt, Zimmer Nr. I.08, während der allgemeinen Geschäftszeiten öffentlich aus. Die Entwurfsplanung einschließlich der Begründung i. d. F. vom 11.09.2019, sowie der Überschwemmungsnachweis i. d. F. vom März 2019 stehen während der Auslegungszeit zusätzlich auch auf der Internetseite der Gemeinde Adelsdorf (www.adelsdorf.de) zur Einsichtnahme bereit und sind als Anlage dieser Bekanntmachung beigefügt.

Während der Auslegungsfrist kann jedermann Stellungnahmen -schriftlich oder zur Niederschrift – zu dem Entwurf abgeben.

Nicht fristgerecht abgegebenen Stellungnahmen können nach § 4a Abs. 6 BauGB bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben, sofern die Gemeinde deren Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit des Bauleitplans nicht von Bedeutung ist. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebenen Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben können und dass ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung unzulässig ist, soweit mit ihm nur Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

Parallel hierzu wird den berührten Behörden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange gemäß § 13 a Abs. 2 Ziffer 1 i. V. m. § 13 Abs. 2 Ziffer 3 i. V. m. § 4 Abs. 2 i. V. m. § 4a Abs. 3 BauGB erneut Gelegenheit zur Stellungnahme gegeben.

Adelsdorf, den 12.09.2019

Karsten Fischkal

1. Bürgermeister

 

Anlage: