Kulturangebot

Ob Museum, Schloss oder Stankt-Anna-Weg: Hier bekommen Sie nähere Informationen zu unserem Kutlurangebot.

SANKT-ANNA-WEG

Foto: Gemeinde Adelsdorf

Der St.-Anna-Weg verbindet verschiedene Zeichen religiöser Frömmigkeit, die zum Landschaftsbild in und rund um Weppersdorf gehören. Sie erinnern an eine Zeit, in der Glaube und Frömmigkeit Dreh- und Angelpunkt des Lebens waren.

Der Weg wurde aus Anlass des 275-jährigen Jubiläums des St.- Anna-Briefes am 26. Juli 2018 eröffnet.

Der Weg ist ca. 660 m lang und zu Fuß leicht begehbar.

Sankt-Anna-Flyer

HEIMATMUSEUM

Foto: Gemeinde Adelsdorf

Das Heimatmuseum bietet vor allem Ausstellungsstücke der bäuerlichen Lebens- und Arbeitswelt unserer Vorfahren, die von ehrenamtlichen Helfern zusammengetragen wurden.

Die Öffnungszeiten werden im gemeindlichen Amtsblatt angekündigt. Für Besuchergruppen können in den Sommermonaten Sonderöffnungszeiten mit der Gemeinde vereinbart werden.

Weitere Informationen erhalten Sie im Rathaus:

Heimatmuseum

ÖFFENTLICHE BÜCHEREI ADELSDORF

Foto: Gemeinde Adelsdorf

Die Öffentlichen Bücherei Adelsdorf ist eine Einrichtung für alle, die Bücher und andere Medien zur Freizeitgestaltung, zur Information und zur Aus- und Weiterbildung suchen.

Es stehen Sachbücher, Romane und Kinder- und Jugendbücher zur Verfügung. Auch andere Medien, wie Hörbücher, CDs (Rock/Pop, Klassik, Jazz), CDs für Kinder, DVDs, Spiele, und Zeitschriften können ausgeliehen werden.

Neuer Abholservice während der Lockzeiten

Das Team der öffentlichen Bücherei Adelsdorf möchte die Bürger auch in Lockdown-Zeiten gerne mit Lese- und Spielestoff unterstützen.

Daher hat das ehrenamtliche Büchereiteam jetzt einen - den ministeriellen Vorgaben entsprechenden - Abholservice eingerichtet.

In der Anleitung wird der Abholservice genau erklärt. 

Foto: Bücherei Adelsdorf
Öffentliche Bücherei Adelsdorf

NATURKUNDLICHE ANLAGE – FISCHEREIMUSEUM ADELSDORF IM NEUHÄUSER FISCHERHÄUSCHEN AM ORTSEINGANG

Foto: Gemeinde Adelsdorf

Das Fischereimuseum Neuhaus wird von Fischern und Teichwirten betrieben und erläutert die heimische Teichwirtschaft anhand typischer Gerätschaften. Öffnungszeiten und Führungen nach Absprache, empfehlenswert ist auch ein Rundgang entlang des Fischereilehrpfades.

Weitere Informationen erhalten Sie bei den u.a. Kontaktstellen.

Fischereimuseum unterer Aischgrund Neuhaus
Hegegemeinschaft Unterer Aischgrund

SCHLOSS ADELSDORF

Schloss AdelsdorfFoto: Gemeinde Adelsdorf

Bereits um 1120 gab es in Adelsdorf eine weitläufige Wasserburg, die aber bereits 1666 vollständig eingeebnet war. Im Jahr 1696 ging das Schloss mit dem Rittergut Adelsdorf an den Freiherren von Bibra. Nach dem Ableben des letzten Barons der Adelsdorfer Linie erwarb die Gemeinde Adelsdorf 1993 das Schloss.  Am 27. Oktober 2004 hat der Gemeinderat den Grundsatzbeschluss gefasst, das Adelsdorfer Schloss in die Stiftung Schloss Adelsdorf einzubringen.  Am 17. September 2008 erfolgte dann die Zustimmung zum notariellen Einbringungsvertrag.

Die Baronin von Bibra behält das Wohnrecht in einem Teil des Gebäudes, mehrere weitere Bereiche sind anderweitig vermietet. In den öffentlichen Räumen werden die standesamtlichen Trauungen abgehalten und mehrmals im Jahr finden dort Ausstellungen statt.

WASSERSCHLOSS NEUHAUS

Wasserschloss NeuhausFoto: Gemeinde Adelsdorf

Der heutige Renaissancebau ist Nachfolger einer älteren, in das Mittelalter zurückreichenden Anlage. Bereits 1509 gab es in Neuhaus eine von Wassergräben und Weihern geschützte Burganlage, die 1612 bis 1618 durch Johann Philipp von Crailsheim umgebaut wurde. An der Eingangsseite befand sich damals eine Zugbrücke. Spätestens 1832 galt diese Burg als unbewohnbar, wurde dann bis 1910 umfassend saniert und befindet sich bis heute im Besitz der freiherrlichen Familie von Crailsheim.

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.